Tier muss eingeschläfert werden

Toggenburg: Betrunkener fährt in Kuh und macht sich aus dem Staub

18. Juni 2022, 13:33 Uhr
Ausserhalb der Toggenburger Ortschaft Krummenau trieb ein Bauer in der Samstagnacht seine Kühe über die Strasse. Trotz Verkehrsposten streifte ein 32-Jähriger mit seinem Auto eine Kuh. Diese verletzte sich so fest, dass sie eingeschläfert werden musste.
Die Kuh musste noch an der Unfallstelle eingeschläfert werden. (Symbolbild)
© https://pixabay.com / DominikSchraudolf

Nach dem Zusammenstoss mit der Kuh entfernte sich der 32-jährige Autofahrer von der Unfallstelle, wie die Kantonspolizei St.Gallen in einer Medienmitteilung schreibt. Eine halbe Stunde später – um etwa 3.45 Uhr – kehrte er zu Fuss an die Unfallstelle zurück. Dort nahm ihn die Polizei in Empfang und führte einen Atemalkoholtest durch – dieser fiel positiv aus.

An dieser Kreuzung in der Nähe von Krummenau kam es zum Unfall zwischen der Kuh und dem betrunkenen Mann.

© Kapo SG

Zum Unfall kam es, obwohl die Strasse mit zwei Verkehrsposten gesichert war. Als der Mann mit seinem Auto die Kuh streifte, verletzte das Tier sich. Es musste noch vor Ort von einer Tierärztin eingeschläfert werden.

Die Staatsanwaltschaft ordnete eine zusätzliche Blut- und Urinprobe beim Mann an. Seinen Führerschein musste er direkt abgeben.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 18. Juni 2022 13:33
aktualisiert: 18. Juni 2022 13:33
Anzeige