Anzeige
Vorarlberg

Tragisch: Rollstuhlfahrer verbrennt bei lebendigem Leibe

14. Januar 2022, 20:49 Uhr
In Bludenz kam es am Freitagmittag zu einem tragischen Unfall. Ein 61-jähriger Mann verbrannte bei lebendigem Leibe auf dem Balkon eines Sozialzentrums. Wahrscheinlich hat sich der Mann mittels Raucherwaren selbst angezündet.
Der 61-jährige Rollstuhlfahrer starb noch auf dem Balkon an seinen schweren Verletzungen.
© Facebook.com/BM.I - Bundesministerium für Inneres

Am Freitagmittag stand in Bludenz ein Mann in Flammen. Polizei, Feuerwehr und Notarzt wurden kurz vor 13 Uhr zu einer angeblich brennenden Person in einem Sozialzentrum gerufen. Beim Eintreffen der Polizeistreife war der brennende, in einem Rollstuhl sitzende Mann bereits von Ersthelfern gelöscht worden. Er verstarb allerdings noch auf dem Balkon des Zentrums an seinen schweren Verletzungen.

Die Polizei Bludenz und das Landeskriminalamt Vorarlberg nahmen die Ermittlungen auf. Nach ersten Erkenntnissen geht die Polizei nicht von einem Fremdverschulden aus. Es steht der Verdacht im Raum, dass der Rollstuhlfahrer sich mit Rauchwaren selbst angezündet hat. Die Polizei schreibt: «Vielmehr dürfte der für das Ableben ursächliche Brand von Kleidung, Textilien und Bestandteilen des Rollstuhls mit dem Konsum von Rauchzeug in Verbindung stehen.»

Zur Klärung der genauen Todesursache wurde von der Staatsanwaltschaft Feldkirch eine Obduktion angeordnet.

(red.)

Quelle: LPDV
veröffentlicht: 14. Januar 2022 20:05
aktualisiert: 14. Januar 2022 20:49