Eschentriebsterben

Über 200 kranke Bäume entlang Autobahn A13 werden gefällt

· Online seit 22.02.2024, 12:25 Uhr
Entlang der Autobahn A13 werden während zwei Wochen Eschen gefällt, die vom Eschentriebsterben befallen und einem schlechten Zustand sind. Die Rodung sei eine Sicherheitsmassnahme, so das Bundesamt für Strassen (Astra).
Anzeige

Auf insgesamt 18 Kilometern entlang der Autobahn A13 in Fahrtrichtung St.Gallen sind 238 Eschen von der Baumkrankheit Eschenwelke befallen. Noch stehen sie zwischen der Gemeinde Wartau und dem Anschluss Sennwald. Eschen in der Nähe von Verkehrsachsen, welche von dieser Krankheit befallen sind, würden ein erhebliches Sicherheitsrisiko darstellen, so das Astra.

Um zu verhindern, dass diese umstürzen und auf die Autobahn fallen, werden die Bäume in Absprache mit dem kantonalen Forstamt gefällt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich zwei Wochen und starten am Montag, 26. Februar. Die Rodungen würden zu keinen Verkehrsbeeinträchtigungen führen.

Bereits im April 2023 mussten rund 70 Bäume derselben Sorte entlang der A13 gefällt werden.

(kop)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 22. Februar 2024 12:25
aktualisiert: 22. Februar 2024 12:25
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige