UG25 kommt fix: 741 Parkplätze für St.Gallen

Fabienne Engbers, 26. April 2019, 13:26 Uhr
Die Pensionskasse der Stadt St.Gallen investiert in das Parkhaus UG 25. (Archiv)
Die Pensionskasse der Stadt St.Gallen investiert in das Parkhaus UG 25. (Archiv)
© Tagblatt/Urs Bucher
Nach langem hin und her ist die Katze aus dem Sack: 741 Parkplätze entstehen im Parkhaus UG 25. Investor ist nicht wie lange vermutet die Cityparking AG, sondern die Pensionskasse der Stadt St.Gallen.

Zwar sind nun die konkreten Pläne und der Investor des Parkhauses UG 25 bekannt, allerdings wird der Baubeginn für den Umbau des alten Parkhauses nochmals verschoben. Bis 2022 soll das UG 25 fertig gestellt sein. Dann sollen 741 Parkplätze im Parkhaus am Unteren Graben zur Verfügung stehen, davon entstehen rund 200 Parkplätze zur Kompensation von aufgehobenen Parkfeldern, die restlichen 531 Parkplätze werden zusätzlich geschaffen. «Seit den ersten Überlegungen zu diesem Bau, bis heute sind 23 Jahre vergangen. Jetzt ist der Entscheid definitiv und die Parkgarage wird gebaut», sagt Iso Senn, Architekt und Mitglied des Verwaltungsrates Senn Resources AG, gegenüber FM1Today.

Pensionskasse Stadt St.Gallen investiert

Das Geld für den Umbau kommt von der Pensionskasse der Stadt St.Gallen. Diese vermutet eine hohe Rendite der Investition, dies bei annehmbarem Risiko. «Für die Bewirtschaftung des Parkhauses suchen wir einen Partner. Wir werden das Parkhaus nicht selber bewirtschaften», so René Menet, Geschäftsführer Pensionskasse Stadt St.Gallen. Dies könnte die Cityparking AG übernehmen. Der St.Galler Gesellschaft gehören bereits mehrere Parkhäuser in der Stadt, unter anderem das Parkhaus am Bahnhof und das Parkhaus Brühltor. Gemäss dem Tagblatt würden die Verhandlungen mit der Cityparking AG nun aufgenommen.

Erste Bauphase ist bereits gestartet

Die Baubewilligung für den Umbau des UG 25 liegt bereits seit dem 9. Juni vor. Durch die unterschiedlichen Projekte, mit denen sich die Unternehmen um den Umbau beworben haben, habe sich der Baustart allerdings verzögert. Nun ist alles in trockenen Tüchern, erste Vorarbeiten haben schon begonnen. «Viele Schritte sind schon getan, in den nächsten Schritten wird man sehen, dass das Bauwerk realisiert wird», sagt Iso Senn. Bereits jetzt wurden die Leitungen und Abwasserkanäle für den Umbau vorbereitet. «Oberirdisch wird man nicht viel von den Bauarbeiten spüren. Diese spielt sich mehrheitlich unterirdisch ab.»

Neue Verkehrsführung geplant

In den kommenden drei Jahren wird das UG 25 umgebaut. Während dieser Zeit soll auch die Verkehrsführung am Unteren Graben an das Bauvorhaben angepasst werden. Während den Bauarbeiten wird es darum immer wieder zu geänderten Verkehrsführungen kommen, ausserdem soll eine Fahrbahn verengt werden.

In der zweiten Bauphse wird der Rohbau fertiggestellt, in der dritten Phase soll dann eine Rampe gebaut werden, die den direkten Zugang zum Parkhaus von der Autobahn her sicherstellen soll. Im Jahr 2022 werden dann – sofern alles nach Plan läuft – der Deckbelag fertiggestellt und ein neues Lichtsignal installiert. Ende 2022 soll das neue UG 25 fertig sein.

Oberirdische Parkplätze werden komplett ersetzt

Immer wieder hat der St.Galler Stadtrat in den letzten Jahren die Aufhebung von oberirdischen Parkplätzen angeordnet. Alle diese Parkplätze werden durch das UG 25 ersetzt. Heute gibt es bereits 210 Parkplätze in der Tiefgarage. Diese werden durch den Umbau um 531 neue Parkplätze erweitert. Diese Parkplätze dienen teilweise als Ersatz für die aufgehobenen Parkplätze beim Markplatz, teilweise werden sie auch für Bewohner und Mitarbeitende im Quartier genutzt. Die Aufteilung der neuen Parkplätze sieht wiefolgt aus:

  • 106 kompensierte öffentliche, oberirdische Parkplätze
  • 55 Parkplätze für Kunden
  • 128 kompensierte öffentliche, oberirdische Parkplätze vom Schibenertor
  • 242 Parkplätze für Mitarbeitende und Bewohner

Dies ergibt Total 531 neue Parkplätze. Hinzu kommen 210 bereits bestehende Parkplätze, dies führt zu einer Gesamtzahl von 741 Parkplätzen im UG  25.

Fabienne Engbers
Quelle: red.
veröffentlicht: 26. April 2019 11:58
aktualisiert: 26. April 2019 13:26