Buchs

«Um dazu zu gehören, muss man an die Wiga»

Stefanie Rohner, 8. September 2019, 07:40 Uhr
Der Hochsommer ist vorbei, die Messen gehen los: Die Wiga in Buchs startete ins erste Wochenende. Nebst der Messe wurde auch die Party zelebriert.

Ein Festzelt voller Menschen, viele Gespräche und Musik: Das erste Wochenende der Wiga in Buchs ist friedlich und gut gestartet. Nicht lange nach Ausstellungsschluss erklangen schon die ersten Klänge der U2-Coverband «Achtung Babies». 

«Offene und freundliche Leute»

«Ich bin hier, weil die Einheimischen das auch machen und ich möchte eine von ihnen werden. Ich bin zugezogen und um hierher zu gehören, muss man an die Wiga. Mir gefällt's sehr gut bisher und ich bin zufrieden. Die Ausstellung war gut – offene und freundliche Leute. Die Band heute Abend ist auch super», sagt Astrid aus Mels.

«Es ist ein Ritual, herzukommen»

An allen Ecken und Enden wird geredet, getanzt und angestossen. Einige sind Stammgäste, andere kommen zum ersten Mal. «Es ist in der Nähe und ich wollte einen Abend mit meinen Freuden verbringen. Mir gefällt's gut, ich wünschte aber, es würde etwa so wie an der Rhema laufen», sagt Kitty aus Balgach.

Jene, die nicht zum ersten Mal da sind, geniessen es umso mehr. Ganz vorne, am Rande der Bühne, wird ausgelassen getanzt und mitgesungen. An den Bars treffen sich alte Bekannte und neue Gesichter. «Für uns ist es ein Ritual, hierher zu kommen. Wir wollen die Region unterstützen. Meist kommen wir erst abends, machen einen Rundgang durch die Ausstellung und gehen dann auf das Fest», sagt Sara aus Grabs.

So wie sie dürften das einige machen. Und dazu hat man auch die Chance. Die Wiga dauert noch bis am 14. September an. Und getanzt wird sicher auch die nächsten Tage.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 8. September 2019 07:38
aktualisiert: 8. September 2019 07:40