Anzeige

Unfälle wegen schneebedeckten Strassen

Angela Mueller, 5. Mai 2019, 13:24 Uhr
Der unverhoffte Wintereinbruch hat zu einigen Unfällen auf den Strassen des FM1-Lands geführt. Nichts zuletzt, weil viele Autos mit Sommerpneus unterwegs sind.

In Appenzell Ausserrhoden gab es  in der Nacht auf Sonntag drei Unfälle, zwei Selbstunfälle, in Teufen und Walzenhausen, und in Heiden gab es einen Zusammenstoss beim Abbiegen. «Alle drei Unfälle sind auf die schneebedeckten Strassen zurückzuführen», sagt Anton Sonderegger, Sprecher der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden ist zum Teil gross.

Auf der Autobahn A1 bei Oberbüren krachten am Samstagnachmittag zwei Autos und ein Lastwagen zusammen, eine 42-jährige Autolenkerin wurde dabei verletzt.

Vier junge Leute sassen bei Gähwil in einem Auto, das in der Nacht auf Sonntag in ein Bachtobel stürzte. Eine 16-jährige Mitfahrerin und ein 20-Jähriger wurden dabei schwer verletzt. Der 19-jährige Lenker und ein gleichalteriger Mitfahrer konnten sich nach dem Unfall selbst aus dem Auto befreien, auch sie wurden verletzt.

Bei einem weiteren Unfall auf schneebedeckter Strasse wurde in Bernhardzell eine 43-jähriger Autofahrer verletzt. Der Mann hatte morgens um 6.30 Uhr die Kontrolle über seinen Wagen verloren, dieser rutschte die steile Böschung herunter und landete im Bachbett des Giessbachs.

(red.)

 

 

 

 

Angela Mueller
veröffentlicht: 5. Mai 2019 13:22
aktualisiert: 5. Mai 2019 13:24