Unterwegs mit nachtaktiven Ostschweizern

28. Oktober 2017, 13:31 Uhr
In der zweiten Staffel von «Mensche i de Ostschwiz» dreht sich alles um «Nachtmenschen». Die drei Protagonisten – ein Landwirt, der Taxi fährt, ein Fotograf und ein Grenzwächter – haben eines gemeinsam: sie sind dann unterwegs, wenn die Ostschweiz schläft.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

In der dritten Folge von «Nachtmenschen» macht sich Landwirt und Taxifahrer Thomas Zellweger grosse Sorgen. Zum einen läuft in dieser Nacht der Taxibetrieb nicht wie gewünscht - seine zweite Einnahmequelle nebst seinem Bauernhof - zum anderen läuft auch auf seinem Hof nichts rund. Es stellt sich heraus, dass einige der gekauften Schafe krank sind.

Der Alpstein-Fotograf Simon Kaufmann kehrt zufrieden von seinem Abenteuer auf dem Kamor zurück. Er hat traumhafte Bilder vom Sternenhimmel über dem Alpstein im Kasten. Doch kaum ist Kaufmann zurück von seinem nächtlichen Ausflug, zieht es ihn bereits wieder in die Berge. Dieses Mal verbringt er eine Nacht auf dem Säntis. Doch dieser Ausflug endet mit einer Enttäuschung.

Grenzwächter Andrea Schmid hat in dieser Nacht einiges zu tun: Im Fahrzeug eines Fussballspielers werden illegale Potenzmittel entdeckt und im Auto eines Albaners wird der Drogenhund fündig.

In der zweiten Staffel «Nachtmenschen» begleitet TVO drei Ostschweizer, die nachts ganz besonderen Tätigkeiten nachgehen. Ob im Taxi, auf dem Bauernhof, mit Blaulicht auf Ostschweizer Strassen oder in atemberaubender Kulisse im Alpstein – die Kamera ist hautnah dabei. Nachtmenschen erzählt die Geschichten dreier nachtaktiver Menschen. Die dritte Folge gibt’s diesen Sonntag ab 18.15 Uhr auf TVO. Alle Folgen von «Mensche i de Ostschwiz» können hier nachgeschaut werden.

Quelle: red.
veröffentlicht: 28. Oktober 2017 12:29
aktualisiert: 28. Oktober 2017 13:31