Unverbesserlicher Autofahrer baut zwei Unfälle

Stephanie Martina, 17. Februar 2018, 14:16 Uhr
Freitagnacht machte ein 45-Jähriger gleich zwei Mal Bekanntschaft mit der St.Galler Polizei. Zuerst verursachte er einen Auffahrunfall und musste seinen Führerausweis abgeben. Beim zweiten Unfall - ohne Führerschein - prallte er in ein Autobahnschild. Sein Auto ging in Flammen auf.
Beim ersten Unfall entstand Sachschaden von 20'000 Franken
© Kantonspolizei St.Gallen
Anzeige

Am Freitagabend hat ein 45-Jähriger auf der Autobahn A3 eine Auffahrkollision verursacht. Der Autofahrer wurde als fahrunfähig eingestuft und musste sowohl eine Blut- und Urinprobe wie auch den Führerausweis abgeben. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 20‘000 Franken. Nur wenige Stunden später verursachte er trotz Entzug des Führerausweises auf der Autobahn erneut einen Unfall, wobei sein Auto Feuer fing.

Eine 25-jährige Autofahrerin fuhr mit ihren zwei Mitfahrern in Richtung Chur. Zwischen Flums und Sargans wechselte sie zum Überholen eines anderen Autos auf die Überholspur. Gleichzeitig fuhr der 45-Jährige ebenfalls auf der Überholspur und bemerkte das Auto der Frau zu spät, worauf es zur Auffahrkollision kam. Durch den Unfall wurde niemand verletzt. Allerdings musste die massiv verschmutze Autobahn gereinigt werden und es entstand erheblicher Sachschaden. Beide Autos erlitten Totalschaden, teilt die Kantonspolizei St.Gallen mit.

Dem Mann wurde eine Blut- und Urinprobe sowie der Führerausweis abgenommen. Nur wenige Stunden später verursachte der Mann erneut einen Unfall. Auf der Autobahn A13 streifte er bei der Ausfahrt Landquart mit einem anderen Auto das Ausfahrtsschild, wobei das Auto in Brand geriet. Der 45-Jährige muss sich nun zusätzlich wegen Fahren trotz Entzug des Führerausweises verantworten.

Stephanie Martina
Quelle: red.
veröffentlicht: 17. Februar 2018 14:13
aktualisiert: 17. Februar 2018 14:16