Vaduz

Verletzte Schüler nach Schulbus-Bremse

2. Dezember 2019, 16:50 Uhr
Durch das Bremsmanöver des Schulbusses wurden einige Schülerinnen und Schüler verletzt. (Symbolbild)
© istock
Weil ein Schulbus am Freitagmittag plötzlich stark abbremsen musste, wurden einige Schüler im Bus verletzt. Im Bus waren Schüler, die an der Realschule oder am Gymnasium Vaduz zur Schule gehen.

Weil ein vorfahrendes Auto bremste, musste auch der Schulbus auf dem Weg von den weiterführenden Schulen an den Mittagstisch plötzlich stark bremsen. Dabei wurden einige der Jugendlichen im Bus herumgeschleudert und verletzt. Ausserdem ging eine Scheibe im Bus zu Bruch.

«Die Verletzungen sind nicht so schwer, dass die Jugendlichen danach länger im Spital bleiben mussten. Ein Mädchen hatte einen Schnitt in der Hand, ein Jugendlicher klagte über starke Schmerzen im Ellenbogen», sagt Sibylle Marxer, Mediensprecherin der Landespolizei Liechtenstein.

Wie viele Jugendliche genau verletzt wurden, ist schwierig einzuschätzen, weil sich vermutlich nicht alle gemeldet haben.

Der Bus war am Freitagmittag unterwegs weg von den weiterführenden Schulen in Vaduz. Er verfügte nebst Sitzplätzen auch über Stehplätze.

(red.)

Quelle: LPFL
veröffentlicht: 2. Dezember 2019 16:50
aktualisiert: 2. Dezember 2019 16:50