Vermisster Mann aus Abhang geborgen

Fabienne Engbers, 23. Februar 2017, 21:54 Uhr
Die Kantonspolizei Graubünden nahm bei einer Razzia in einem Restaurant zwei Dealer fest (Symbolbild).
© (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
In Rothenbrunnen wurde ein Mann am Mittwochabend vermisst gemeldet. In der Nacht fand ihn die Polizei, er war auf einem Spaziergang ausgerutscht und einen Abhang hinunter gestürzt.

Beim Sturz hatte sich der 47-Jährige mittelschwer verletzt. Er hatte am Mittwochnachmittag ein Wohnheim für einen Spaziergang verlassen. Als er bis zum Abend nicht zurück war, wurde er als vermisst gemeldet.

Mittels Handyortung konnte der Standort des Mannes oberhalb von Rothenbrunnen GR ausfindig gemacht werden. Um drei Uhr nachts konnten sich zwei Polizisten zum Mann begeben. Dieser war offenbar in steilem Gelände abgerutscht und eine steil abfallende Böschung heruntergekullert. Nach rund vierzig Metern war er laut der Polizei in einen umgestürzten Baum geprallt und blieb dort liegen.

Die Rega konnte eine Ärztin bei dem Verletzten und den Polizisten absetzen, aufgrund des steilen bewaldeten Gebietes den Verletzten aber nicht bergen. Erst der aufgebotene SAC-Rettungsdienst aus Chur konnte den Mann morgens um sieben Uhr bergen. Der Mann war unterkühlt, er wurde mit der Ambulanz ins Spital gebracht.

Fabienne Engbers
Quelle: Kapo GR/red
veröffentlicht: 23. Februar 2017 21:54
aktualisiert: 23. Februar 2017 21:54