Vermisster St.Galler ist tot

Sandro Zulian, 16. Juni 2017, 16:31 Uhr
Der 75-jährige Mann, der von der Stadtpolizei St.Gallen seit dem 8. März gesucht wurde, ist tot. Der Rentner wurde durch eine Privatperson in unwegsamem Gelände in Magdeburg aufgefunden. Die Polizei schliesst eine Dritteinwirkung aus.
Die Polizei suchte bereits am 7. März in Magdenau nach dem Vermissten.
© Bild: Todayreporter

Seit Freitagmittag, 3. März 2017, wurde ein 75-jährige Rentner aus St.Gallen vermisst. Die Stadtpolizei St.Gallen suchte öffentlich nach dem Mann. Es seien mehrere Hinweise eingegangen, welche nicht zum Auffinden des Vermissten führten, schreibt die Stadtpolizei St.Gallen in einer Mitteilung. Zudem seien mehrere Suchaktionen mit Einsatzkräften, Hunden, Tauchern und einem Helikopter durchgeführt worden. An den Suchaktionen waren die Kantons- und Stadtpolizei St.Gallen beteiligt.

Durch eine Privatperson konnte der Vermisste am Mittwochmorgen in Magdenau, in unwegsamem Gelände, aufgefunden werden. Die Abklärungen ergaben keine Hinweise auf Dritteinwirkung.

Sandro Zulian
Quelle: stapo/red
veröffentlicht: 16. Juni 2017 16:31
aktualisiert: 16. Juni 2017 16:31
Anzeige