Anzeige

Vermummte verprügeln St.Galler Stadtpolizistin

Nina Müller, 29. April 2019, 14:48 Uhr
Nach dem Spiel FC St.Gallen gegen den FC Basel wurde eine St.Galler Stadtpolizistin verletzt. (Archivbild)
© Urs Bucher/St.Galler Tagblatt
Nach dem Spiel des FC St.Gallen gegen Basel griffen vermummte Fussballchaoten eine St.Galler Stadtpolizistin an. Die Frau erlitt dabei Prellungen und Blessuren.

Auf dem Rückmarsch der Gästefans nach dem Super-League-Spiel FC St.Gallen gegen FC Basel griffen drei Vermummte eine zivile Polizistin an, schreibt die Stadtpolizei St.Gallen. Sie schlugen mit Fäusten und traten mit Füssen auf die Frau ein. Nach kurzer Zeit liessen sie von ihr ab und flohen.

Die Beamtin der St.Galler Stadtpolizei erlitt beim Angriff Prellungen und Blessuren. Zur Kontrolle ging sie selbständig zum Arzt. Die Polizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen und wertet zurzeit die Videoaufnahmen aus.

Die genauen Hintergründe der Täter sind noch unbekannt. «Wir gehen aber klar davon aus, dass die drei Vermummten die Frau als Polizistin erkannt haben und deshalb auf sie losgingen», sagt Dionys Widmer, Mediensprecher der Stadtpolizei St.Gallen, gegenüber FM1Today.

Nina Müller
Quelle: Stapo SG/red.
veröffentlicht: 29. April 2019 14:08
aktualisiert: 29. April 2019 14:48