Vor Polizei geflohen, im Gebüsch versteckt

Stefanie Rohner, 21. August 2019, 14:26 Uhr
Ein 25-Jähriger floh vor der Kontrolle der Kantonspolizei St.Gallen.
Ein 25-Jähriger floh vor der Kontrolle der Kantonspolizei St.Gallen.
© Kapo SG
Ein 25-jähriger Autofahrer hat der Polizei gleich eine Reihe von Gründen geboten, ihn anzuhalten: Er war zu schnell unterwegs und fahrunfähig, hatte keinen Führerausweis dabei und fuhr ein gestohlenes Fahrzeug.

Bei einer Polizeikontrolle im Bereich Neuseeland in Rorschacherberg führte die Kantonspolizei St.Gallen eine Verkehrskontrolle durch, bei der sie ein Auto herauswinkte. Der Autofahrer jedoch wich auf die Gegenfahrbahn aus und fuhr Richtung Rheineck weiter.

Die Polizisten fuhren ihm sofort nach und forderten das flüchtende Auto mit Blaulicht, Sirene und «Stop Polizei» dazu auf, anzuhalten, was der Fahrer aber nicht tat. Bei seiner Flucht vor der Kontrolle überschritt er mehrmals die erlaubte Höchstgeschwindigkeit.

Ins Gebüsch untergetaucht

In Buechen fanden die Polizisten das abgestellte Auto – es war verlassen. «In einem nahen Gebüsch versteckt, entdeckte die Patrouille kurz darauf den 25-jährigen Autofahrer», schreibt die Kantonspolizei in ihrer Mitteilung.

Der Fahrer wurde als fahrunfähig eingestuft und musste eine Blut- und Urinprobe abgeben. Zudem stellte sich heraus, dass der Fahrausweis dem 25-Jährigen bereits entzogen worden war und er das Auto seiner Mutter ohne ihre Erlaubnis genommen hatte.

«Der 25-Jährige wird bei der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen zur Anzeige gebracht», schreibt die Kantonspolizei.

Stefanie Rohner
Quelle: Kapo SG/red.
veröffentlicht: 21. August 2019 14:26
aktualisiert: 21. August 2019 14:26