Wegen Entenfamilie in Leitplanke gefahren

Dumeni Casaulta, 2. Mai 2017, 12:13 Uhr
Die Entenküken verbrachten die Nacht auf dem Polizeiposten.
Die Entenküken verbrachten die Nacht auf dem Polizeiposten.
© Kapo SG
Am Montagabend war eine Entenfamilie auf der Autobahn A13 unterwegs. Eine 29-jährige Autofahrerin musste ausweichen und prallte gegen die Mittelleitplanke.

Die 29-Jährige fuhr auf der Autobahn A13 von Buchs kommend in Richtung Sennwald, schreibt die Kantonspolizei St.Gallen. Plötzlich querte von rechts die Entenfamilie die Fahrbahn. Die Autofahrerin versuchte durch ein Ausweichmanöver eine Kollision mit den Tieren zu verhindern, verlor dabei jedoch die Herrschaft über ihr Auto. Das Auto kam auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitplanke. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 10‘000 Franken.

Für die Entenmutter und eines der Küken kam jede Hilfe zu spät. Fünf Küken wurden durch die Polizei eingesammelt und verbrachten die Nacht im Polizeistützpunkt. Anschliessend wurden sie in eine Auffangstation gebracht.

Die 29-jährige Frau muss mit einer Strafe rechnen, voraussichtlich wegen «Nichtbeherrschen des Fahrzeuges».

Dumeni Casaulta
Quelle: kapo sg/red
veröffentlicht: 2. Mai 2017 11:53
aktualisiert: 2. Mai 2017 12:13