Weisstannental war von Aussenwelt abgeschnitten

Raphael Rohner, 31. Juli 2017, 07:52 Uhr
Im Weisstannental ging der Mülibach über die Ufer und nun ist die Strasse blockiert.
Im Weisstannental ging der Mülibach über die Ufer und nun ist die Strasse blockiert.
© google
Im Weisstannental war wegen der heftigen Regenfälle der Bach über die Ufer getreten und hatte die Strasse überflutet. Bis am späteren Abend hatten die Einsatzkräfte jedoch das Geröll von der Strasse geräumt, sodass sie wieder befahrbar war.

«In Schwendi ist einmal mehr der Bach über die Ufer getreten und hat die Strasse an zwei Orten verschüttet, sodass sie gesperrt werden musste», sagt Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der St.Galler Kantonspolizei am frühen Samstagabend. Laut der Polizei waren die Feuerwehr und der Gemeindedienst im Einsatz, um die Strasse wieder frei zu bekommen. Krüsi: «Wir gehen davon aus, dass die Strasse gegen 21 Uhr wieder passierbar ist.» So war es auch: Seit gestern Abend ist die Strasse ins Weisstannental vom Geröll befreit und wieder befahrbar.

Forellenzucht blieb diesmal verschont

Das Weisstannental wurde in der Vergangenheit öfters von schweren Unwettern heimgesucht. Die Forrellenzucht in Schwendi, die schon zwei Mal komplett zerstört wurde, blieb verschont: «Wir entgingen haarscharf einer erneuten Katastrophe», sagt Meinrad Gmür auf Anfrage. Nur dank grossen Bemühungen und viel Muskelkraft sei ihnen die Rettung gelungen.

Keine Unwetterschäden im Kanton St.Gallen

Wie Hanspeter Krüsi am Montagmorgen auf Anfrage sagt, gingen bei der Kantonspolizei St.Gallen am Vorabend keine Meldungen über weitere, grössere Unwetterschäden ein.

In Chur im Kanton Graubünden sorgte ein Unwetter jedoch für überflutete Keller und Strassen sowie umgestürzte Bäume.

Raphael Rohner
Quelle: rar/stm
veröffentlicht: 30. Juli 2017 18:15
aktualisiert: 31. Juli 2017 07:52