Wenn die Festtage Arbeitstage sind

Fabienne Engbers, 27. Dezember 2017, 06:40 Uhr
Während viele an den Feiertagen ausspannen, müssen manche arbeiten.
© TVO
Viele haben zwischen Weihnacht und Neujahr Ferien und geniessen es gerade, spät aufzustehen und Zeit mit der Familie zu verbringen. Es gibt jedoch auch etliche Berufe, in denen man zwischen Weihnacht und Neujahr arbeiten muss.

Einen Liter Milch und ein Brötli von der Tankstelle, ein Blumenstrauss für die Oma oder einen Tag auf den Skiern. Was für die meisten nur ein Aufstehen vom Sofa bedeutet, ist für die anderen Alltag an Weihnachten. Detailhändler, Krankenschwestern und Ärzte, Pfarrer, Köche und Skilehrer arbeiten viel über die Festtage und haben genau dann, wenn andere ihre Ferien geniessen, einige der anstrengendsten Tage des Jahres.

«Habe es mir so ausgesucht»

Beim Blumenladen am Hauptbahnhof St.Gallen «blume 3000» herrscht über die Feiertage ein reges Gewusel. Bettina Koller hat sich den 26. Dezember als ihren Arbeitstag ausgesucht, wie die stellvertretende Ladenleiterin gegenüber TVO sagt. «Jede muss an einem der Festtage arbeiten, wir haben 365 Tage im Jahr geöffnet. Ich habe mir den heutigen ausgesucht.»

«Freue mich auf ruhigere Zeiten»

Entspannter geht es bei Guido Scherrer, Generalvikar des Bistums St.Gallen, zu und her. Die Gottesdienste über die Weihnachtstage bereiten ihm Freude, auch wenn die Weihnachtstage stressig seien. «Man muss den Kopf bei der Sache haben, wissen, wann man jemandem  zuzwinkern muss, damit er seinen Einsatz nicht verpasst», sagt Guido Scherrer zu TVO. «Ich freue mich darauf, wenn es nun wieder ruhiger wird.»

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Fabienne Engbers
Quelle: red
veröffentlicht: 27. Dezember 2017 06:27
aktualisiert: 27. Dezember 2017 06:40