Ruggell

Wer hat auf Kater Whisky geschossen?

24. Oktober 2019, 21:35 Uhr
Auf dem Weg zur Besserung: der Liechtensteiner Kater Whisky.
© St.Galler Tagblatt/pd
Der dreieinhalbjährige Kater Whisky wird in Ruggell von vielen geliebt – doch offenbar nicht von allen: Nach einem Unfall fand die Tierärztin zwei Projektile eines Luftgewehrs in seinem Rücken.

Er ist verschmust, flaniert gerne in Ruggell herum und lässt sich mit Leckereien füttern: Der dreieinhalbjährige Kater Whisky ist in der Liechtensteiner Gemeinde eine Berühmtheit. Kürzlich wurde er vor dem Einkaufszentrum Rec, wo er mitunter am liebsten ist, angefahren. Die Lenkerin erkannte Whisky sofort und meldete den Unfall der Besitzerfamilie.

«Wirbelsäule nur knapp verfehlt»

Diese suchte mit ihrem Liebling eine Tierklinik in Rankweil auf, wie das «St.Galler Tagblatt» berichtet. Es stellte sich heraus, dass Whisky eine operable Hüftverletzung erlitten hatte, die ihm kurzzeitig die Hinterbeine lähmte. Aber noch viel schlimmer: Die Tierärztin erkannte auf Röntgenaufnahmen zwei Luftgewehrpatronen im Rückenbereich. «Eine davon hat die Wirbelsäule nur ganz knapp verfehlt», sagt Heiko Büchel, Schwiegersohn von Whiskys Besitzerin Renate Bouda. 

Die Röntgenaufnahme zeigt, wie viel Glück der Kater hatte. 

© St.Galler Tagblatt/pd

Wer die Projektile in Whiskys Rücken geschossen hat, ist nach wie vor unklar. Und obwohl eher unwahrscheinlich ist, den Täter zu finden, erstattete Büchel Anzeige gegen Unbekannt bei der Landespolizei Liechtenstein. Er ist sich sicher: «Einen Zentimeter weiter zur Mitte, und der Kater hätte es vermutlich nicht überlegt.»

Hüft-OP überstanden

Whisky ist aber offenbar ein richtiger Kämpfer. Er hat seine Hüftoperation mittlerweile gut überstanden. Die Projektile werden auch künftig in seinem Rücken bleiben, sie können keinen Schaden mehr anrichten. 

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 24. Oktober 2019 21:10
aktualisiert: 24. Oktober 2019 21:35