Ostschweiz

Wetterprognose für die Ostschweiz vom 6. - 11.09.2024

FM1-Land

Tschüss Sonne, hallo Regen: So wird das Wetter die nächsten Tage

· Online seit 06.07.2024, 04:45 Uhr
Vom schönen Wetter am Freitag können wir uns – zumindest fürs Wochenende – verabschieden. Es kommen wieder Regen und Gewitter auf uns zu: So geht es mit dem Wetter im FM1-Land weiter.
Anzeige

Der Freitag war noch sommerlich schön – vom aufkommenden Föhn in der Nacht profitieren wir am Samstagmorgen noch. «Wer dieses Wochenende noch etwas im Freien unternehmen will, sollte es am Samstagvormittag tun», sagt Klaus Marquardt, Meteorologe von Meteonews.

Gewitter im Anmarsch

Denn der Samstagmorgen ist in der Ostschweiz noch freundlich: «Teilweise sonnig, auch wenn nicht mehr strahlend schön. Die Bewölkung nimmt im Laufe des Vormittages zu, da sich eine Kaltfront annähert.» Eben diese bringt vermehrt Quellwolken, die Temperaturen bleiben jedoch im FM1-Land weiterhin bei 22 bis 26 Grad.

Ab Samstagmittag kommen jedoch von Westen her die ersten Gewitterzellen mit kräftigen Böen auf die Ostschweiz zu – vor allem Richtung Bodensee. Das Sarganserland sowie der Nordbünden dürften von den ersten Gewittern noch verschont werden. «In der Nacht folgen weitere Schauer, wobei sich der Niederschlagsschwerpunkt mehr und mehr an die Alpen verlagert.»

Nasser Sonntag

Die angekündigte Kaltfront trifft uns dann in der Nacht auf Sonntag und bringt viel Regen mit sich. Es wird auch im Verlauf des Sonntags noch weitere Regengüsse und Gewitter geben: «Je weiter Richtung Graubünden, desto stärker und häufiger die Niederschläge.»

Die Unwetter- und Hochwassersituation dürfte dieses Wochenende im Süden sowie im Kanton Graubünden lokal wieder prekär werden. Durch die starken Niederschlagsmengen im Süden und Südosten der Schweiz dürfte der Wasserpegel am Bodensee wieder ansteigen.

Trotz Kaltfront wird es nicht kalt am Sonntag: Die Temperaturen in der Ostschweiz sinken zwar im Vergleich zu den Vortagen, aber es kann immer noch bis zu 23 Grad werden.

Sommerlicher Wochenstart

In der Nacht auf den Montag beruhigt sich das Wetter wieder und wir starten mit trockenem Wetter in die neue Woche: «Am Montag wird es wieder sonnig und sommerlich warm.»

Es soll zum Wochenstart 26 Grad werden und ab Dienstag kommen wir wieder in die Nähe der 30-Grad-Marke. Dafür steigt ab Mittwoch das Gewitterrisiko wieder an: «Noch nicht unwetterartig, aber auf jeden Fall keine stabile Wetterlage mehr. Auch wenn es nicht nach Dauerregen aussieht, bleibt das aktuelle Motto bestehen: Wenn's regnet, dann schüttet es.»

So wie's aktuell aussieht, müssen die Besucherinnen und Besucher des Openairs Frauenfeld, welches am Mittwoch startet, ihre weissen Sneaker für ein Mal zu Hause lassen und durch ein wasserdichtes Schuhwerk ersetzen: «Wie das Wetter während dem Festival genau sein wird, können wir aus jetziger Sicht noch nicht sagen – aber die Wiese wird sicher nicht trocken sein.»

Wie ist das Wetter im Ausland zum Ferienbeginn?

Für sehr viele Schülerinnen und Schüler im FM1-Land ist heute Sommerferienbeginn. Mit dem offiziellen Ferienstart bleibt natürlich die Frage offen: Wie ist das Wetter in meiner Feriendestination? Wir haben hier eine Wetter-Übersicht einiger beliebter Reiseziele für dich.

  • Italien: Die Wettervorhersage der nächsten Woche für unseren südlichen Nachbarn ist sonnig, warm und trocken. Auch wenn es im Norden Italiens besonders am Sonntag ebenfalls Gewitter und Regenschauer geben kann, ist der Rest mehrheitlich trocken. Die Temperaturen liegen je nach Region bei 27 bis 39 Grad.
  • Spanien: Ein ähnliches Klima herrscht auch in Spanien. Es ist sonnig, mehrheitlich trocken mit Temperaturen zwischen 30 bis 39 Grad. Einzig im Norden ist es kühler und vor allem zum neuen Wochenstart herrscht Regengefahr. Die Temperaturen liegen dort meist bei 20 bis 26 Grad. 
  • Frankreich: In Frankreich hingegen ist die Wetterlage ähnlich wie in der Schweiz. In der Prognose der nächsten Woche ist wechselhaft mit Sonne, Regen und Gewittern bei Temperaturen zwischen 22 und 30 Grad zu rechnen. Einzig in Südfrankreich sollte es trocken bleiben bei bis zu 36 Grad. 
  • Kroatien: Mehrheitlich trocken, sonnig und heiss ist es auch in Kroatien. Die Temperaturen liegen tagsüber bei 30 bis 39 Grad. Erst gegen Ende nächster Woche soll das Wetter dann kippen: Es bleibt zwar warm, aber es gibt Regen. 
  • Griechenland: Für alle, die es gerne heiss, sonnig und trocken haben, ist Griechenland in den nächsten Tagen ebenfalls eine gute Option. Wolken sind kaum welche in Sicht und die Temperaturen liegen bei 30 bis 40 Grad. Einen Nachteil gibt's aber: Die Temperaturen sinken auch in der Nacht nicht unter 26 Grad und bleiben vielerorts nahe an der 30-Grad-Marke. 
  • Schweden: Wer's lieber nicht so heiss hat, geht wohl eher Richtung Norden. In Schweden sieht die Sache ganz anders aus als beispielsweise in Griechenland: Die Temperaturen liegen nur bei etwa 14 bis 22 Grad und in den nächsten Tagen gibt es vielerorts Regenschauer. Trotzdem schaut die Sonne hin und wieder zwischen den Wolken durch. 
  • Dänemark: Bei den Dänen ist es zwar wärmer als in Schweden, dafür aber noch verregneter. Die Temperaturen liegen bei 18 bis 25 Grad. Während am Montag fast überall noch die Sonne zwischendurch scheint, verabschiedet sie sich ab Mittwoch besonders im Westen sowie im Norden für ein paar Tage ganz. 
Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 6. Juli 2024 04:45
aktualisiert: 6. Juli 2024 04:45
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige