Auf samtigen Pfötchen

Wildkatze gesichtet – Landesregierung Vorarlberg freut sich

22. September 2022, 09:02 Uhr
Erstmals seit langem wurde im Vorarlberg wieder eine Wildkatze gesichtet. Die gefährdeten Tiere galten bis anhin in der Gegend als ausgerottet und verschwunden. Nun kehren sie zurück.

In Vorarlberg wurde am Montag erstmals eine Wildkatze gesichtet. Die Rückkehr der gefährdeten Tierart ist ein grosser Erfolg für den Artenschutz. «Sie sind eine Bereicherung für die natürliche Tierwelt in unserem Land», sagt Daniel Zadra, Landesrat Vorarlberg, in einer Medienmitteilung. 

Durch Bejagung vermutlich verschwunden

Die Wildkatze ist im Vergleich zu anderen Wildtieren eher selten. Dies vor allem, weil sie lange bejagt wurde. Und das, obwohl Wildkatzen eigentlich ungefährlich sind. «Wildkatzen wurden früher nicht als harmlos angesehen. Da sie Fleischfresser sind, nahm man sie als Konkurrenz wahr», sagt Lea Maronde, Projektleiterin des Wildkatzenprojekts von KORA.

Das ist auch der Grund, warum sie so unbekannt ist. Dadurch, dass sie sehr zurückgezogen lebe, bleibe sie unbemerkt und man interessiere sich nicht so sehr für die Art. «Es ist sehr selten, dass man eine Wildkatze wirklich zu Gesicht bekommt, da sie meist direkt verschwindet, wenn sie einen Menschen sieht», so Maronde.

Seit die Wildkatze unter Schutz gestellt ist verbreitet sie sich wieder mehr. Man gehe davon aus, dass sie von Frankreich aus nach der Unterschutzstellung wieder vermehrt in die Schweiz zurückkehre, erzählt Lea Maronde. Da Österreich und Vorarlberg jedoch vermutlich nicht an wildkatzenreichen Gebieten grenzen, brauche es dort länger, bis sich die Katze wieder etabliere.

Gerade deshalb freuen sich die dortigen Behörden sehr über das pelzige Wildkatzenweibchen.

Ein scheues Wesen

Wildkatzen halten sich gerne in Laub- und Mischwäldern auf. Deshalb ist vor allem das Juragebiet sehr beliebt bei den stillen Jägern. Doch vermehrt sichte man sie inzwischen auch in «ungeeigneten» Gebieten. Ob die Tiere nur dorthin ausweichen, weil die Wälder schon besetzt sind, oder ob sie in diesen Gebieten Aspekte finden, die sie eventuell sogar bevorzugen, wisse man bis jetzt noch nicht.

«Es könnte auch sein, dass Hauskatzen bei der Ausbreitung der Wildkatzen eine grosse Rolle spielen», so Maronde. Man beobachtete, dass Wildkatzen in Gebieten mit vielen Hauskatzen tendenziell seltener sind.

«Wir würden uns freuen»

Wenn man im Freien einer Wildkatze begegnet, solle man sofort ein Foto machen und die Sichtung melden. «Wir freuen uns immer über Meldungen von Wildkatzen und nehmen diese gerne auf», sagt Lea Maronde.

Wichtig ist es auch, ruhig zu bleiben. Auch wenn Wildkatzen scheu und harmlos sind, würden sie sich bei Bedrohung wehren. Also lieber Abstand halten und von Weitem beobachten.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 22. September 2022 09:02
aktualisiert: 22. September 2022 09:02
Anzeige