«Wir freuen uns riesig über Nemo»

Angela Mueller, 25. Februar 2017, 15:41 Uhr
Welpe Nemo ist eine Bekanntheit im FM1-Land. Dies hat seine neue Besitzerin auf den ersten Spaziergängen bereits feststellen müssen. Der Hund, der in der Neujahrsnacht in Wil ausgesetzt wurde, ist nun zu seinen neuen Besitzern gezogen.

Es gibt ein Happy End für Welpe Nemo: «Am Freitagnachmittag haben wir ihn abgeholt», sagt die neue Besitzerin A. B. «Wir freuen uns riesig.» Ihren Namen möchte sie allerdings nicht veröffentlicht sehen: «Nemo ist schon berühmt genug», sagt sie.

Der erst einige Wochen alte Welpe wurde am Neujahr beim Wiler Weiher in einem Geissengehege ausgesetzt. «Hätte ihn niemand gefunden, wäre er in dieser Nacht erfroren», sagte Marcel Jung, Leiter des Tierheims Papageienhof in Wil.

«Ein offener unkomplizierter Hund»

Die Anteilnahme nach diversen Medienberichten war riesig und auf ihrem ersten Probe-Spaziergängen mit ihrem neuen Schützling wurde A. B. angesprochen. «Passanten haben Nemo erkannt und wollten ihn streicheln und liebkosen. Das hat den Hund zum Teil überfordert.»

A. B. ist begeistert vom Welpen, der nur knapp einen traurigen Schicksal entgangen ist: «Nemo ist ein offener, verspielter Hund und sehr unkompliziert», erzählt sie, «er wurde im Tierheim ausgezeichnet sozialisiert». Dass er so herzlos ausgesetzt wurde, merke man ihm nicht an. Doch A. B. macht sich keine Illusionen: «Er ist jung und hat natürlich noch viele Flausen im Kopf.»

Viel Platz und Erfahrung

Damit dürfte die neue Besitzerin klar kommen: «Wir haben genug Platz und Erfahrung mit grossen Hunden und Lust auf ein neues Familienmitglied.» Nemo bekommt auch gleich ein Vorbild: Bei der Familie lebt bereits ein alter Hund. «Sie haben sich kennengelernt und mögen sich sehr gut.»

Allerdings hofft sie, dass sich der Rummel um Nemo mit der Zeit legen wird und warnt ganz allgemein davor, Hunde zu streicheln, ohne deren Besitzer um Erlaubnis zu fragen. «Das kann bei allen Hunden schnell einmal gefährlich werden.»

Angela Mueller
Quelle: agm
veröffentlicht: 25. Februar 2017 07:50
aktualisiert: 25. Februar 2017 15:41