Wolf reisst Lamm bei Sargans

Sandro Zulian, 10. Januar 2017, 15:49 Uhr
Zu viele Wölfe: Die Bündner rufen den Bund zu Hilfe
Zu viele Wölfe: Die Bündner rufen den Bund zu Hilfe
© iStock/kalimf
Am Wangserberg hat ein Wolf ein Lamm gerissen. Tierhalter in umliegenden Höfen wurden aber offenbar nicht darüber informiert. Tierschützer sind entrüstet und fordern bessere Kommunikation vonseiten des Kantons.

Vor zwei Tagen hat ein Wolf am Wangserberg offenbar ein Schaf gerissen. Wie der VWL (Vereinigung zum Schutz der Weidetierhaltung und ländlichem Lebensraum der Kantone Glarus, St.Gallen und beider Appenzell) berichtet, wurden die Tierhalter im umliegenden Gebiet nicht über den Vorfall informiert.

Entrüstung bei Tierschützern

Dies stosse laut dem VWL auf Unverständnis, da die Tierhalter nur dann in nützlicher Frist bessere Schutzmassnahmen ergreifen können, wenn Wolfsangriffe auf Nutztiere auch aktiv kommuniziert werden. Ansonsten fühlten sich die Tierhalter im Stich gelassen, schreibt der Verein.

Zuständige Person ist nicht erreichbar

Beim Amt für Jagd und Fischerei des Kantons St.Gallen bestätigt man den Riss des Lamms. Der zuständige Mitarbeiter, der zu diesem Vorfall Stellung nehmen kann, sei heute aber nicht für eine Stellungnahme zu erreichen, heisst es auf Anfrage.

Sandro Zulian
Quelle: saz/iro
veröffentlicht: 10. Januar 2017 15:27
aktualisiert: 10. Januar 2017 15:49