Zu viel Wasser - das Flossrennen wird verschoben

Angela Mueller, 13. Mai 2017, 09:53 Uhr
Ein Floss gleich einem Kunstwerk - doch auch mit einfachen Konstruktionen kann die zwölf Kilometer lange Strecke gemeistert werden
© Mammut Flossrennen
Die heftigen Gewitter am Freitagabend haben den Wasserstand sowohl der Sitter als auch der Thur so hoch steigen lassen, dass die Organisatoren das Mammut-Flossrennen verschieben müssen.

«Es wäre nicht sicher genug», sagt Organisator Fredi Brändle zu FM1Today. Dass Flossrennen kann deshalb nicht diesen Sonntag durchgeführt werden, sondern muss auf den Sonntag 21. Mai verschoben werden. «Die Thur führt bis zu 50 Kubikmeter Wasser, es braucht aber 35 Kubikmeter, um ein sicheres Rennen durchführen zu können», sagt Brändle.

38 Flosse sind dieses Jahr angemeldet. «Wir haben eine sehr konstante Teilnehmerzahl», sagt Brändle. Nun hofft er auf besseres Wetter für nächstes Wochenende. «Ungefähr jedes zweite Jahr müssen wir das Rennen verschieben und es hat noch jedes Mal geklappt.»

(agm)

 

Angela Mueller
veröffentlicht: 13. Mai 2017 09:44
aktualisiert: 13. Mai 2017 09:53