Zwei Unfälle auf der A1 nach Zürich

Fabienne Engbers, 28. März 2019, 10:06 Uhr
Stau im Morgenverkehr.
© Screenshot mydrive.tomtom.com
Viel Geduld brauchten Autofahrer am Donnerstagmorgen unterwegs von St.Gallen Richtung Zürich. Es staute gleich wegen zwei Unfällen, bis in den Vormittag hinein war mit Verspätungen zu rechnen.

Auf der A1, kurz nach der Einfahrt Gossau, ereignete sich kurz nach 7 Uhr ein Auffahrunfall zwischen zwei Fahrzeugen. In der Folge gab es nur kurze Zeit später einen weiteren Unfall mit zwei involvierten Fahrzeugen. «Dabei begann eines der Fahrzeuge zu rauchen», sagt Gian Andrea Rezzoli von der Kantonspolizei St.Gallen.

Die Feuerwehr und die Ambulanz waren rasch vor Ort, da eine Person am Unfallort über Nackenschmerzen klagte. Die Überholspur war bei Gossau rund eineinhalb Stunden gesperrt, deshalb kam es zu einem erheblichen Stau. Um 9 Uhr liess der Stau langsam nach und löste sich infolgedessen langsam auf.

Wer am früheren Morgen auf der A1 Richtung Zürich weiterfuhr und bis nach Winterthur musste oder von der A7 von Frauenfeld her kam, geriet bei der Zusammenführung der beiden Autobahnen in den nächsten Stau. Hier kam es nach einem Unfall zu einem grossen Rückstau von beiden Seiten. Dieser Stau löste sich gegen 8 Uhr wieder auf, um 9 Uhr floss der Verkehr rund um Winterthur wieder.

Immer informiert über den aktuellen Verkehr bleibst du auf unserer FM1-Verkehrsseite.

Fabienne Engbers
Quelle: red.
veröffentlicht: 28. März 2019 07:41
aktualisiert: 28. März 2019 10:06