Polizei findet Eiswürfel-Fisch

Von Felix Unholz
Polizei findet Eiswürfel-Fisch
Eiskalter Fund im Bodensee: Bei einer Übung in Kreuzlingen stiessen die Polizeitaucher auf einen gefrorenen Fisch. Ein Video zeigt, wie sie ihn aus der Eisdecke sägen.

Sie trainierten am Freitagvormittag im Yachthafen von Kreuzlingen, wie man ins Eis eingebrochene Leute rettet. Dabei entdeckten die Polizeitaucher der Kantonspolizei Thurgau einen regungslosen Fisch. Mit der Motorsäge holten sie ihn aus der meterdicken Eis-Schicht.

Ob es danach in der Polizei-Kantine frischen Tiefkühlfisch zum Mittagessen gab? Daniel Meili, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau, verneint: «Der Fisch sah nicht mehr wirklich appetitlich aus. Er war wohl bereits tot, als er im Eis gefror.»

«Natürliche Todesursache»

Die Polizei gehe von einer natürlichen Todesursache aus, meint Meili schmunzelnd. «Die Spezialisten vom kriminaltechnischen Dienst und das Institut für Rechtsmedizin wurden deshalb nicht aufgeboten.»

Fisch-Art ungeklärt

Was für ein Fisch im Eiswürfel steckt, hat die Kantonspolizei nicht eruiert. Der ganze Klotz wanderte nämlich nach der Aktion wieder an seinen angestammten Platz im Kreuzlinger Bodensee-Eis. Die Hobbyfischer auf der FM1Today-Redaktion gehen davon aus, dass es sich bei diesem Exemplar um einen Karpfen handelt. Sachdienliche Hinweise nehmen wir gerne in den Kommentaren entgegen.


Newsletter abonnieren
2Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel