Polizei hilft Rollstuhlfahrer nach Defekt

Die Polizei half einem Rollstuhlfahrer, dessen Rollstuhl einen Defekt hatte.
Die Polizei half einem Rollstuhlfahrer, dessen Rollstuhl einen Defekt hatte. © Kapo GR
Ein Rollstuhl hatte am Donnerstagnachmittag auf einem Radweg in Samedan einen Defekt, weil keine Taxis unterwegs waren, wurde die Polizei aufgeboten, die den Rollstuhlfahrer ins Hotel transportierte.

Die Polizei, dein Freund und Retter: In Samedan war am Donnerstagnachmittag ein 68-jähriger Rollstuhlfahrer mit seiner Frau beim Flugplatz unterwegs. Zwischen dem Campingplatz und Punt Muragl erlitt der Rollstuhl einen Defekt und konnte nicht mehr weiterfahren. Die beiden versuchten, ein Taxi zu organisieren, diese waren aber alle ausserhalb der Region unterwegs. Das Fahrgerät wog zusammen mit dem Rollstuhlfahrer rund 200 Kilogramm.

Deshalb beschlossen der 68-Jährige und seine Frau die Kantonspolizei Graubünden aufzubieten. Diese kontaktierte den Rollstuhlservice Oberengadin und bekam die Erlaubnis, ein Auto auszuleihen. So wurde der Rollstuhlfahrer mit seiner Frau durch eine Polizeipatrouille mit dem Wagen ins Hotel nach Sils transportiert.

Eine Polizeipatrouille brachte den Mann und seine Frau in ihr Hotel. (Bild: Kapo GR)

Eine Polizeipatrouille brachte den Mann und seine Frau in ihr Hotel. (Bild: Kapo GR)

 

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen