Prozess gegen Badi-Mörder ist eröffnet

Der Tatort: In der Seerheinbadi in Tägerwilen wurde am 15. Mai 2016 eine weibliche Leiche gefunden.
Der Tatort: In der Seerheinbadi in Tägerwilen wurde am 15. Mai 2016 eine weibliche Leiche gefunden. © Reto Martin/Thurgauer Zeitung
Ein 62-jähriger Deutscher, der im Mai 2016 in der Seerheinbadi von Tägerwilen TG eine 38-Jährige getötet haben soll, steht ab heute, Montag, vor dem Bezirksgericht Kreuzlingen. Er ist wegen Mordes angeklagt.

Am Pfingstsonntag im Jahr 2016 entdeckte eine Spaziergängerin im Schwimmbad am Rheinufer eine Frauenleiche, die tödliche Kopfverletzungen erlitten hatte. Beim Opfer handelte es sich um eine 38-jährige Deutsche aus dem benachbarten Konstanz.

Schon zwei Tage nach dem Leichenfund nahm die spanische Polizei am Flughafen Barcelona einen Mann fest, welcher der Tat dringend verdächtigt wurde. Der damals 59-Jährige und das Opfer kannten sich und wurden zusammen in der Nähe des Tatorts gesehen. Der Deutsche wurde Anfang Juli 2016 an die Schweiz ausgeliefert. Er gestand das Tötungsdelikt, nahm sein Geständnis allerdings später zurück.

Staatsanwalt Stefan Haffter erhob Anklage wegen Mordes und fordert eine lebenslange Freiheitsstrafe mit Verwahrung (FM1Today berichtete). Ab heute steht der 62-Jährige vor Bezirksgericht. Der Prozess ist auf drei Tage angelegt, das Urteil soll am Mittwoch eröffnet werden. Es gilt die Unschuldsvermutung.

(SDA/red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen