Massenschlägerei am Wiler Bahnhof

Ein 50-jähriger Mann musste mit unbestimmten Verletzungen ins Spital eingeliefert werden. Vier Jugendliche und zwei junge Erwachsene wurden in der Zwischenzeit festgenommen.
Ein 50-jähriger Mann musste mit unbestimmten Verletzungen ins Spital eingeliefert werden. Vier Jugendliche und zwei junge Erwachsene wurden in der Zwischenzeit festgenommen. © Kapo SG
Mehrere Männer, darunter vier Jugendliche, sind am Dienstagabend am Wiler Bahnhof aufeinander losgegangen. Ein 50-Jähriger musste mit unbestimmten Verletzungen ins Spital gebracht werden.

Gemäss ersten Erkenntnissen kam es bereits am Nachmittag zu einer verbalen Provokationen von drei bis vier Personen am Bahnhof Wil. Drei der streitenden Personen verliessen den Bahnhof anschliessend, kehrten am Abend aber wieder zurück.

Da eskalierte die Situation: Mindestens acht Männer provozierten und schlugen aufeinander ein. Ein 50-Jähriger wurde dabei unbestimmt verletzt und musste ins Spital gebracht werden. Der Mann hatte mehrere gebrochene Rippen, sagt Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen. Einige der Raufbolde standen unter Alkoholfeinfluss.

Am gleichen Abend wurden fünf Männer (ein 17-jähriger Mazedonier, zwei 17-jährige Syrer, ein 19-jähriger und ein 21-jähriger Schweizer) festgenommen. Ein 17-jähriger Schweizer flüchtete, der bereits im Fahndungsregister registriert war. Der 17-Jährige ist aus einer Institution geflüchtet. «Der 17-Jährige war in einer Massnahmevollzugsanstalt», sagt Krüsi. Er stellte sich am Mittwochabend der Polizei. Alle Männer befinden sich in Haft. Bei allen Beteiligten wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet.

Nun ist der Tatablauf Hauptbestand der Ermittlungen. «Wir ermitteln auch anhand von Videoaufnahmen», sagt Krüsi. Die Verfahren werden von der Staatsanwaltschaft und der Jugendanwaltschaft des Kantons St.Gallen geführt.

(Kapo SG/red.)


Newsletter abonnieren
3Kommentare
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel