Rehe auf Autobahn A1 erlegt

Ein Wildhüter und ein Polizist mussten die beiden Rehe erlegen. (Symbolbild)
Ein Wildhüter und ein Polizist mussten die beiden Rehe erlegen. (Symbolbild) © KEYSTONE/AP/SERGEI GRITS
Auf der Autobahn A1 bei Wil haben sich zwei Rehe zwischen Wildhaag und Autobahn verirrt. Die beiden Tiere wurden aus Sicherheitsgründen erlegt. In der Folge kam es zu einem Stau.

Am Dienstagnachmittag hat es auf der Autobahn A1 von Wil in Richtung Zürich gestaut. Zum Teil standen die Autofahrer bis zu 30 Minuten im Stau. Grund dafür waren zwei Rehe, die sich zwischen dem Wildhaag und der Autobahn befanden. «Leider mussten wir die beiden Rehe aus Sicherheitsgründen erlegen», sagt Daniel Meili, Mediensprecher Kantonspolizei Thurgau, gegenüber FM1Today.

Eine Fahrbahn musste gesperrt werden. «Die Signalisation wurde jetzt wieder entfernt und der Stau dürfte sich bald auflösen», sagte Meili nach 15 Uhr.

(red.)


Newsletter abonnieren
7Kommentare
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel