Reisst ein Wolf Schafe im Thurgau?

Schon anfangs 2017 riss ein Wolf einige Schafe im Thurgau.
Schon anfangs 2017 riss ein Wolf einige Schafe im Thurgau. © (KEYSTONE/Marco Schmidt)
Im Raum Berg TG wurde in den vergangenen Tagen mehrere Schafe gerissen. Das Thurgauer Amt für Jagd und Fischerei redet von einem Grossraubtier. Dreht erneut ein Wolf im Thurgau seine Runden?

«Ein hundeartiges Wesen riss am Ottenberg mehrere Schafe. Ob es sich dabei um einen Wolf handelt, wird derzeit abgeklärt», sagt Roman Kistler vom Thurgauer Amt für Jagd und Fischerei gegenüber FM1Today. In einem amtlichen Schreiben an Schaf- und Ziegenhalter steht, dass die Spuren vor Ort auf einen Wolf hinweisen. Mittels DNA-Probe wird nun untersucht, ob es tatsächlich ein Wolf war.

Angriffe finden nachts statt

Im Schreiben vom Amt für Jagd und Fischerei, das FM1Today vorliegt, wird den Kleintierhaltern empfohlen, «Umzäunungen sorgfältig zu überprüfen und wo nötig anzupassen». Zudem sollten die Tiere «wo immer möglich über Nacht eingestellt werden», da die Angriffe von Grossraubtieren in der Regel nachts erfolgen.

Nicht der erste Wolf im Thurgau

Fast zwei Jahre ist es her, seit der letzte Wolf im Thurgau gesichtet wurde. Anfang März 2017 riss der Wolfsrüde M75 mehrere Schafe in der Region Hohentannen. Der Wolf M75 ist von italienischer Abstammung und zog danach weiter in den Kanton Graubünden. Ob es sich um dasselbe Tier handelt, wird die DNA-Probe zeigen.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen