Rettungssanitäter büssen Falschparker

Die Rettungssanitäter vom Kantonsspital Glarus rettet nicht nur Leben. (Symbolbild)
Die Rettungssanitäter vom Kantonsspital Glarus rettet nicht nur Leben. (Symbolbild) © Keystone/Martin Rütschi
Die Rettungssanitäter des Kantonspitals Glarus retten nicht nur Leben, neuerdings verteilen sie auch Bussen auf den Parkplätzen des Spitalgeländes.

In ihrem Job geht es um Sekunden und sie müssen jederzeit auf Abruf bereitstehen: Die Rettungssanitäter des Kantonsspital Glarus retten täglich Leben. In der Zeit zwischen den Einsätzen reinigen sie die Krankenwagen, kontrollieren die Notfallrucksäcke oder helfen auf anderen Abteilungen des Spitals. Jetzt hat sich ihr Aufgabenbereich erweitert: Wie die «Glarner Nachrichten» berichten, verteilen die «Lebensretter» neu auch Bussen.

Früher wurden die Parkplätze von einer privaten Firma kontrolliert, jetzt ist das die Aufgabe der Rettungssanitäter. «Um Kosten zu sparen, haben wir eine interne Lösung gesucht», so CEO Markus Hauser. Nach wie vor sei gewährleistet, dass bei einem Notruf das Spitalauto innerhalb von drei Minuten weg sei.

 


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen