Rund 70 Rega-Einsätze über Pfingsten

Die Rega hatte über Pfingsten einiges zu tun. (Symbolbild)
Die Rega hatte über Pfingsten einiges zu tun. (Symbolbild) © Rega
Die Rettungshelikopter der Rega mussten dieses Wochenende rund 70 Einsätze fliegen. Auch der neue Rettungshelikopter H145, der in St.Gallen stationiert ist, musste rund ein Dutzend Mal ausrücken.

Erkrankten Menschen helfen, Verlegungsflüge von Spital zu Spital und Sport-, Verkehr- und Bergunfälle: Die Rega hatte über Pfingsten einiges zu tun. Das wechselhafte Wetter forderte die Rega-Einsatzleiter und Crew. Bei mehreren Einsätzen in den Bergen boten die Einsatzleiter vorsorglich die Bergretter des Schweizer Alpen-Club SAC auf. Die Bergretter kommen immer dann zu Einsatz, wenn schlechte Sicht eine Rettung aus der Luft verunmöglicht oder die Rega Unterstützung braucht.

Schweizweit flogen die Rega-Rettungshelikopter rund 70 Einsätze. Zum ersten Mal stand auch der neue Rega-Rettungshelikopter H145 der Basis St.Gallen im Einsatz und konnte rund einem Dutzend Menschen helfen.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen