Saidy Jankos nächste Station: Young Boys

Saidy Janko (rechts) im Dress von Saint-Etienne im Zweikampf mit PSG-Spieler Layvin Kurzawa
Saidy Janko (rechts) im Dress von Saint-Etienne im Zweikampf mit PSG-Spieler Layvin Kurzawa © KEYSTONE/EPA/CHRISTOPHE PETIT TESSON
Die Young Boys holen vom FC Porto leihweise den Schweizer Aussenverteidiger Saidy Janko. Der Zürcher spielt auf der rechten Seite auf der Position von Kevin Mbabu, der zu Wolfsburg wechselt.

Der FC Porto hat den 23-jährigen Janko im vergangenen Sommer für rund zwei Millionen Euro von Saint-Etienne übernommen. Gespielt hat der Schweizer in der letzten Saison dann allerdings leihweise in der 2. Liga Englands für Nottingham Forest. In Porto hat Janko einen Vertrag bis 2022 unterzeichnet.

Janko durchlief einst die Nachwuchsabteilung des FC Zürich und schloss sich vor sechs Jahren der U23 von Manchester United an. Der Durchbruch gelang ihm dort aber nicht, weshalb Vereinswechsel auf Vereinswechsel folgte. Seit Janko die Schweiz verliess, spielte er innerhalb von sechs Jahren für nicht weniger als sechs Klubs: Manchester United, Bolton Wanderers, Celtic Glasgow, Barnsley, Saint-Etienne und Nottingham Forest.

Nun hofft er, seiner Karriere in Bern neuen Schwung zu verleihen, so wie dies Mbabu und Djibril Sow gelungen war. Auch sie schienen im Ausland in der Sackgasse gelandet zu sein, starteten dann bei YB durch und schafften nun als YB-Leistungsträger und Schweizer Internationale den Sprung in die Bundesliga.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen