SBB-Halbtax-Kunden erhalten Gutschrift von 15 Franken

Inhaber eines SBB-Halbtax-Abos erhalten eine Gutschrift von 15 Franken und einen Gutschein von 20 Franken für einen Klassenwechsel. (Archivbild)
Inhaber eines SBB-Halbtax-Abos erhalten eine Gutschrift von 15 Franken und einen Gutschein von 20 Franken für einen Klassenwechsel. (Archivbild) © Keystone/CHRISTIAN BEUTLER
Wegen des guten SBB-Ergebnisses im letzten Jahr erhalten Halbtax-Kunden eine Gutschrift von 15 Franken und einen Gutschein von 20 Franken für einen Klassenwechsel. Darauf haben sich die SBB und der Preisüberwacher geeinigt.

Profitieren von der Gutschrift können die 2,6 Millionen Reisenden, die am 1. August in Besitz eines Halbtax-Abos sind, wie die SBB und der Preisüberwacher in einer gemeinsamen Erklärung am Dienstag mitteilten. Der Betrag werde bis spätestens Ende November 2019 automatisch auf das Kundenkonto überwiesen.

Die Gutscheine für den Klassenwechsel werden allen Halbtax-Kunden im Mai 2019 per Post zugestellt. Sie können bis zum 31. Januar 2020 am Schalter oder im Fernverkehr direkt beim Zugpersonal eingelöst werden. Im letzteren Fall entfalle der ansonsten geltende Mindestbetrag. Damit seien auch spontane Klassenwechsel möglich.

SBB-Kunden, die am 31. Dezember ein Strecken-, Modul-, und Ausflugs-Abo besassen, erhalten per Post einen Gutschein von 100 Franken. Dieser kann bis am 31. Januar 2020 für jede Transportleistung oder in der Bordgastronomie eingelöst werden.

Definitiv abgeschafft wird die GA-Hinterlegungsgebühr von 10 Franken. Die Branche und der Preisüberwacher hatten sich wegen der Senkung der Mehrwertsteuersenkung im letzten Jahr darauf geeinigt, zwischen März 2018 und Februar 2019 auf die Gebühr zu verzichten.

Ausserdem wird das Kontingent der Sparbillette 2019 massiv erhöht. Die SBB wollen im laufenden Jahr 100 Millionen Franken dafür einsetzen. Wird das Rabattziel um mehr als 13 Millionen Franken verfehlt, muss die SBB den Halbtax-Reisenden den Differenzbetrag gutschreiben.

Kritisch reagiert die Stiftung für Konsumentenschutz auf die verschiedenen Angebote: Es sei bedauerlich, dass die SBB und der Preisüberwacher keinen Weg gefunden hätten, um die Reisenden auf eine einfache, nachvollziehbare Art und Weise am guten SBB-Ergebnis Teil haben zu lassen.

Denn wer von den verschiedenen Gutschriften, Gutscheinen, Preissenkungen oder Sparbilletten profitieren wolle, müsse sich während der nächsten Zugreisen ausreichend Zeit nehmen, um den Durchblick zu erhalten. Ausserdem seien die Sparbillette nur online lösbar und Gutschriften verfielen oft ungenutzt.

(SDA)


Newsletter abonnieren
3Kommentare
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel