El Shaarawy und Arnautovic zieht es nach Schanghai

Auf dem Sprung nach China: Der italienischen Internationale Stephan El Shaarawy verlässt die AS Roma und wechselt zu Shanghai Shenhua
Auf dem Sprung nach China: Der italienischen Internationale Stephan El Shaarawy verlässt die AS Roma und wechselt zu Shanghai Shenhua © KEYSTONE/EPA ANSA/ETTORE FERRARI
Mit Stephan El Shaarawy (AS Roma) und Marko Arnautovic (West Ham United) wechseln zwei renommierte Spieler aus der Serie A und der Premier League nach China.

Der italienische Internationale Stephan El Shaarawy verlässt die AS Roma und wechselt mit einem Dreijahresvertrag zum chinesischen Erstligisten Shanghai Shenhua. Der 26-jährige Stürmer soll laut italienischen Medien im Jahr zwischen 15 und 16 Millionen Euro verdienen. Seine Ablösesumme soll im Bereich von 20 Millionen Euro liegen.

El Shaarawy zählte in der letzten Saison bei der AS Roma zum Stammpersonal und erzielte in der Serie A elf Tore. Er ist nicht der erste Spieler aus Europa, der nicht zum Karriere-Ausklang, sondern wegen finanzieller Anreize im Höhepunkt der Laufbahn nach Asien zieht. So haben in den letzten zwei Jahren auch der Italiener Graziano Pellè, die Belgier Axel Witsel und Yannick Carrasco sowie der Brasilianer Paulinho einem Transfer in die chinesische Super League zugestimmt.

Ebenfalls nach Schanghai, aber zum Stadtrivalen SIPG, wechselt der Österreicher Marko Arnautovic, der einst bei Stoke City Teamkollege von Xherdan Shaqiri war, ehe er zu West Ham United wechselte. Gemäss englischen Medien zahlt der chinesische Meister für den 30-jährigen Stürmer eine Ablösesumme von umgerechnet rund 25 Millionen Euro.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen