Lawine blockiert RhB-Strecke

Verschiedene Strecken der Rhätischen Bahn sind betroffen.
Verschiedene Strecken der Rhätischen Bahn sind betroffen. © KEYSTONE/Giancarlo Cattaneo
In der Surselva sind Strasse und Schiene nach einem Lawinenabgang gesperrt, Disentis ist vom Rest Graubündens abgeschnitten. Auch am Montagmorgen bleiben die Strecken gesperrt.

Nach einem Lawinenabgang in der Surselva bleibt die Strecke zwischen Sumvitg-Cumpadials und Disentis/Mustér gesperrt. Die Strecke war vorsorglich wegen Lawinengefahr gesperrt worden. Nun finden auf der Strecke Räumungsarbeiten statt. Da auch die Strasse vom Lawinenniedergang betroffen ist, kann auf diesem Streckenabschnitt kein Bahnersatzbetrieb angeboten werden. Zwischen Sumvitg-Cumpadials und Ilanz verkehren Bahnersatzbusse.

Unterbrüche nach Davos und Arosa halten an

Die vielen Schneemassen in den Bergen führen bei der RhB zu einigen Streckenunterbrüchen. «Die Streckenräumung ist in Gang, wird jedoch durch heftige Winde und Schneeverfrachtungen erschwert», schreibt die RhB in einer Mitteilung. Die Räumung der Strecke wird vermutlich noch bis Mittag dauern. Dasselbe gilt für die Strecke zwischen Klosters und Davos, auf beiden Strecken verkehren Bahnersatzbusse.

Lawinengefahr führt zu Sperren

Wegen Lawinengefahr ist die Strecke zwischen Davos Platz und Filisur gesperrt. Wie lange die Sperrung anhält, ist noch unklar. Auch auf dieser Strecke verkehren Bahnersatzbusse.

Zwischen Bever und Spinas unterbrochen ist auch die Bahnstrecke über den Albulapass. Wer ins Oberengadin reisen will, muss ab Chur und Landquart über die Vereinalinie ins Unterengadin und von dort ins Oberengadin reisen. Auf der Albulastrecke fahren die Züge zwischen Chur und Filisur. Zwischen Filisur und Bergün fahren Ersatzbusse.

Reisende werden gebeten, mehr Reisezeit einzuplanen und sich vor Reiseantritt über die Situation zu informieren. Weitere Informationen unter www.rhb.ch/betriebslage und im Online-Fahrplan unter www.sbb.ch.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen