«Schön, dass man bewundert wird»

Von Nina Müller
Gross und Klein sind nach Montlingen gereist, um dem FCSG beim Trainieren zuzusehen.
Gross und Klein sind nach Montlingen gereist, um dem FCSG beim Trainieren zuzusehen. © FM1Today/Nina Müller
«Espen on Tour» ist am Mittwoch in Montlingen gestartet. Bei sonnigem Wetter konnten die Besucher den Spielern des FC St.Gallen beim Trainieren zuschauen und anschliessend Autogramme holen. Der Nachmittag war nicht nur für die Zuschauer besonders.

«Lüchinger! Lüchinger!», hört man immer wieder auf dem Fussballplatz des FC Montlingen. Schon vor dem Training wollen die ersten ein Foto mit Nicolas Lüchinger machen. Der FCSG-Verteidiger hat nämlich auf diesem Fussballplatz das Spielen gelernt. Ihm ist die Freude ins Gesicht geschrieben, als er auf den Platz läuft, um mit einer Intervall-Übung zu starten. «Es ist schön, wieder einmal hier zu spielen. Jetzt wissen die Leute auch, wo ich das Grätschen gelernt habe», sagt Lüchinger grinsend gegenüber FM1Today.

Konzentrierte Spieler und aufgeregte Besucher

Auch die anderen Spieler freuen sich über das Publikum beim Training, weshalb sie sich auch besonders Mühe geben. Voller Konzentration schiessen sie Tore, dribbeln und passen sich den Ball zu. Die Besucher verfolgen das Ganze interessiert. Einige Kids trauen sich sogar über die Abschrankung und schauen ihren Idolen mit grossen Augen zu. «Hallo Nicolas!», ruft ein kleiner Junge, als der 24-Jährige direkt an ihm vorbei joggt.

Doch der wahre Höhepunkt für die Kinder ist am Mittwoch das anschliessende «Meet and Greet» mit den Spielern. Dean (9) trifft hier zum ersten Mal sein grosses Idol, Captain Silvan Hefti. Voller Stolz hält er sein erhaltenes Autogramm in die Kamera. Auch den 21-jährigen Innenverteidiger freut’s: «Es ist mega schön, zu wissen, dass man so bewundert wird.» Nebst Fotos und Autogrammen sorgt vor allem eine Aktion für feuchte Kinderaugen. Dejan Stojanovic steht für die Besucher nochmals ins Goal und versucht, die Bälle der Kinder zu fangen. Der Andrang ist so gross, dass der FC St.Gallen irgendwann «Jetzt ist Schluss!» rufen muss.

Costanzo freut sich auf Kirchberg

Moreno Costanzo steht am Anfang des «Meet and Greet» ein wenig verloren da. Es ist sein erstes öffentliches Training mit dem FC St.Gallen, die Kids kennen den 31-Jährigen noch nicht so gut. Es geht jedoch nicht lange, da ist auch der Rückkehrer von kleinen Buben umringt. Ein schöner Abschluss für den Spieler. «Das Wetter war gut und es haben uns viele Jungs beim Spielen zugeschaut. Für mich hat alles gepasst», sagt der Ostschweizer mit italienischen Wurzeln. Sein Highlight der «Espen on Tour» wird das Spiel in Kirchberg sein. «Mit sieben Jahren bin ich dahin gezogen, ich freue mich, den Ort wiedermal zu besuchen», sagt Costanzo.

Weiter geht die Tour aber heute Donnerstag in Neukrich-Egnach. Am Freitag wird dann in Kirchberg gespielt. Alle Stationen der «Espen on Tour» findest du hier.


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen