15 Kilometer Stau nach Polizeifahndung

David Scarano, 18. September 2015, 18:51 Uhr
Autos stauen sich auf der Autobahn A2 in Chiasso in Fahrtrichtung Süden (Symbolbild)
Autos stauen sich auf der Autobahn A2 in Chiasso in Fahrtrichtung Süden (Symbolbild)
© Keystone/TI-PRESS/Francesca Agosta
Im Tessin war heute Geduld gefragt: Nach einem Überfall auf einen Tankstellenshop in Balerna hat die Polizei eine Grossfahndung nach dem Täter eingeleitet. Dies führte vor dem Grenzübergang in Chiasso zu kilometerlangen Staus.

Der mit einer Stichwaffe ausgerüstete Mann hatte den Tankstellenshop um 15.20 Uhr betreten und die Herausgabe von Geld verlangt. Danach verliess er den Tatort mit seiner Beute zu Fuss. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb nach Angaben der Kantonspolizei Tessin vorerst ohne Erfolg. Verletzt wurde beim Überfall niemand. Der Täter soll gemäss Zeugen rund 30 Jahre alt sein. Er sprach italienisch.

Die Fahndung, die damit verbundene temporäre Schliessung des Grenzüberganges Chiasso sowie der Feierabendverkehr hatten zur Folge, dass es auf der A2 im Mendrisiotto zu grossen Staus kam. Gemäss Angaben des Verkehrsdienstes Viasuisse staute sich der Verkehr in Richtung Süden auf einer Länge von rund 15 Kilometern.

David Scarano
Quelle: sda
veröffentlicht: 18. September 2015 17:40
aktualisiert: 18. September 2015 18:51