WEF 2020

250 Menschen protestieren in Luzern gegen das WEF

11. Januar 2020, 20:06 Uhr
Rund 250 Personen von jung bis alt demonstrieren am Samstag in Luzern gegen das bevorstehende WEF in Davos.
© KEYSTONE/URF
Rund 250 Personen haben am Samstagnachmittag in Luzern gegen das bevorstehende WEF in Davos demonstriert. Zum bewilligten Protest aufgerufen hatte die Aktivistengruppe Resolut.

Der Kundgebungsumzug sei ohne nennenswerte Probleme verlaufen, teilte die Polizei Luzern mit. Sie schätzte die Teilnehmerzahl auf rund 250. Auf der bewilligten Route wurde der Verkehr zeitweise angehalten, was zu kleineren Rückstaus führte. Die Schlusskundgebung fand auf dem Bahnhofplatz statt.

«WEF off - Die Zukunft gehört uns», lautete das Motto der Kundgebung, das auch auf einem der Transparente zu lesen war. Davos sei «das stinkende Feigenblatt der Mächtigen», schrieben die Organisatoren in ihrem Aufruf. Unter dem Vorwand, die Welt besser zu machen, mehrten die Mächtigen lediglich ihren Reichtum, zerstörten die Umwelt und spalteten und entmenschlichten die Gesellschaft.

Die Antwort der Protestierenden auf Staat und Kapital heisse Solidarität. Die Zeit der Reichen und Mächtigen sei abgelaufen. Die Menschen wollten selber bestimmen, wie sie ihr Zusammenleben organisierten.

Das 50. Weltwirtschaftsforum WEF in Davos findet vom 21. bis 24. Januar statt. Angemeldet sind mehrere Tausend Teilnehmer, um über globale Herausforderungen zu diskutieren. Auch US-Präsident Donald Trump wird in Davos erwartet.

Eine dreitägige Klimawanderung von Landquart nach Davos soll die Teilnehmenden der Veranstaltung aufrütteln. Noch offen ist, ob auch die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg mit von der Partie sein wird.

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. Januar 2020 16:30
aktualisiert: 11. Januar 2020 20:06