Lawinen

29-jähriger Ire stirbt nach Lawinenniedergang bei Siviez VS

18. Januar 2021, 20:35 Uhr
An diesem Hang in der Region des Col des Gentianes im Wallis löste sich die Schneewechte, nachdem drei Skifahrer die markierte Piste verlassen hatte.
© Kantonspolizei Wallis
Ein 29-jähriger irischer Staatsangehöriger ist am Montagmittag bei Siviez VS in eine Lawine geraten. Er starb später im Spital in Sitten. Zwei Stunden zuvor war im Wallis bereits ein 38-jähriger Brite in Verbier nach einem Lawinenniedergang ums Leben gekommen.

Wie die Kantonspolizei Wallis mitteilte, verliessen drei Skifahrer bei Siviez (Gemeinde Nendaz) in der Region des Col des Gentianes gegen 12.20 Uhr die markierte Piste. Kurz darauf löste sich eine Schneewechte, riss einen Skifahrer mit und verschüttete ihn.

Nach der Bergung wurde der Verunglückte laut der Mitteilung ins Spital von Sitten geflogen. Dort erlag er seinen Verletzungen. Beim Opfer handelte es sich um einen 29-jährigen irischen Staatsangehörigen, der im Wallis wohnte. Mit diesem jüngsten Unfall erhöhte sich die Zahl der Lawinenopfer in der Schweiz in diesem Winter auf 15.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. Januar 2021 20:35
aktualisiert: 18. Januar 2021 20:35