Anzeige
Zürich-Altstetten

30-jährige Frau erstochen – Ehemann stellt sich der Polizei

14. Oktober 2021, 11:11 Uhr
In Zürich-Altstetten hat die Stadtpolizei Zürich am Mittwochabend kurz von 20.45 Uhr eine 30-jährige Frau mit Stichverletzungen am Boden liegend gefunden. Die Frau erlag ihren Verletzungen, wie die Polizei gegen Mitternacht mitteilte. Der Ehemann stellte sich noch in der Nacht der Polizei.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / BRK News / Melissa Schumacher

Der Vorfall ereignete sich im Bändliquartier im Kreis 9. Die Frau rief laut Passanten um Hilfe. Die Stadtpolizei rückte aus und fand eine bewusstlose Frau mit Stichverletzungen am Boden. Die sofort eingeleiteten Reanimationsversuche durch die Sanität der Schutz & Rettung Zürich blieben jedoch erfolglos. Die Frau verstarb vor Ort.

Die Polizei analysiert die Hintergründe. Die Staatsanwaltschaft I für schwere Gewaltkriminalität untersucht ihrerseits den Tathergang. Zur Spurensicherung wurden Spezialisten des Instituts für Rechtsmedizin hinzugezogen. Die Polizei sucht Zeugen.

Die Stadtpolizei hat in der Nacht auf Donnerstag den mutmasslichen Täter verhaften können. Es handelt sich um den 46-jährigen Ehemann der 30-jährigen Frau. Morgens um 1 Uhr ging der schwer verletzte Türke selber auf den Polizeiposten in Aussersihl. Er habe unverzüglich in ein Spital gebracht werden müssen, teilte die Stadtpolizei mit. Die Ermittlungen hätten ergeben, dass er der Ehemann der Getöteten ist und dringend tatverdächtig.

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. Oktober 2021 00:50
aktualisiert: 14. Oktober 2021 11:11