300 tote Fische nach Tankreinigung in Alterswil FR

30. September 2018, 17:46 Uhr
Rückstände eines Behandlungsmittels für Weizen gelangten über die Kanalisation in den Galterenbach. Dadurch färbte sich dieser rot.
Rückstände eines Behandlungsmittels für Weizen gelangten über die Kanalisation in den Galterenbach. Dadurch färbte sich dieser rot.
© Quelle: Kapo Freiburg
Eine unsachgemässe Reinigung von Tanks hat am Samstagnachmittag in Alterswil FR zur Verschmutzung des Galterenbaches geführt. Das Wasser färbte sich rot und der Wildhüter barg 300 tote Fische aus dem Gewässer.

Urheber der Verschmutzung war laut einer Mitteilung der Kantonspolizei Freiburg vom Sonntag ein 43-jähriger Mann. Er hatte hat am frühen Samstagnachmittag Tanks gereinigt, welche Reste von Behandlungsmittel für Weizen enthielten.

Über die Kanalisation geriet das verunreinigte Abwasser in den Bach. Die Feuerwehr installierte eine Sperre, um das Gift zurückzuhalten und abzupumpen. Der Urheber der Verschmutzung wird angezeigt.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 30. September 2018 17:10
aktualisiert: 30. September 2018 17:46