Schaffhausen

31-jähriger Deutscher verletzt sich bei Selbstunfall in Thayngen

24. April 2022, 18:20 Uhr
Ein 31-jähriger Deutscher hat am Sonntagmittag in Thayngen SH einen Selbstunfall verursacht und sich dabei verletzt. Das Fahrzeug blieb an einer Waldböschung liegen und erlitt Totalschaden.

Quelle: CH Media Video Unit / Katja Jeggli / BRK News

Der Automobilist war um 12.50 Uhr unterwegs auf der A4 vom Grenzübergang in Thayngen in Richtung Schaffhausen, wie die Schaffhauser Polizei mitteilte. Auf der Höhe des Kesslerlochs geriet er aus ungeklärten Gründen rechts von der Strasse ab in die Wiese. Dort kollidierte er nach rund 50 Metern Weiterfahrt mit einem Baum. Schliesslich blieb der Wagen auf der linken Fahrzeugseite in der Waldböschung liegen.

Andere Automobilisten eilten dem Verunfallten zu Hilfe und betreuten ihn, bis die Einsatzkräfte am Unfallort eintrafen, wie es weiter hiess. Grenzbeamte und Mitarbeiter der Feuerwehr Thayngen konnten den verunfallten Lenker aus dem Wrack bergen. Die Ambulanz fuhr ihn mit unbestimmten Verletzungen ins Spital. Eine private Bergungsfirma transportierte den abbruchreifen Wagen ab. Wieso es zum Unfall kam, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. April 2022 17:59
aktualisiert: 24. April 2022 18:20
Anzeige