49 Bewohner nach Brand im Spital

14. Mai 2018, 15:39 Uhr
Der Hochhaus-Brand in Brügg bei Biel hielt am Montagmorgen Dutzende Feuerwehrleute in Atem.
Der Hochhaus-Brand in Brügg bei Biel hielt am Montagmorgen Dutzende Feuerwehrleute in Atem.
© zvg / Kantonspolizei Bern
49 Bewohner eines Hochhauses in Brügg bei Biel BE sind am Montagmorgen nach einem Brand ins Spital gebracht worden. Laut Kantonspolizei Bern wird abgeklärt, ob sie eine Rauchgasvergiftung erlitten haben.

Das Feuer war in den frühen Morgenstunden im Erdgeschoss des elfstöckigen Wohnhauses ausgebrochen. Die Feuerwehr stand mit über 60 Mann im Einsatz und brauchte etwa zwei Stunden, um den Brand zu löschen.

Wegen der starken Rauchentwicklung waren die Bewohner zunächst angewiesen worden, Fenster und Türen zu schliessen und in den Wohnungen zu bleiben. Danach begann die Feuerwehr mit der Evakuation über das Treppenhaus und über die Aussenfassade.

Insgesamt 84 Personen wurden so in Sicherheit gebracht. Unter den Hospitalisierten sind neun Kinder.

Einige Wohnungen sind einstweilen nicht mehr bewohnbar. Für die betroffenen Mieter seien alternative Unterkünfte gefunden worden, teilte die Polizei mit. Unklar ist die Ursache des Brandes. Die Ermittlungen sind im Gang.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 14. Mai 2018 15:22
aktualisiert: 14. Mai 2018 15:39