75-Jährige Aargauer Autolenkerin gerät auf die Gegenfahrbahn

8. November 2016, 10:20 Uhr
Fünf Verletzte und Totalschaden an zwei Autos: Das ist die Bilanz einer Frontalkollision in Döttingen AG. Eine 75-jährige Autolenkerin geriet auf die Gegenfahrbahn.
Fünf Verletzte und Totalschaden an zwei Autos: Das ist die Bilanz einer Frontalkollision in Döttingen AG. Eine 75-jährige Autolenkerin geriet auf die Gegenfahrbahn.
© Handout Kantonspolizei Aargau
Bei einer heftigen Frontalkollision sind in Döttingen AG am Montagabend fünf Personen verletzt worden. Eine 75-jährige Autolenkerin war aus ungeklärten Gründen ausserorts auf die Gegenfahrbahn geraten.

Die Seniorin erlitt mittelschwere, ihre Beifahrerin leichte Verletzungen. Die 37-jährige Lenkerin des entgegenkommenden Autos und zwei Mitfahrer wurden leicht verletzt.

Ambulanzen brachten die Verletzten ins Spital. An beiden Autos entstand Totalschaden, wie die Aargauer Kantonspolizei am Dienstag mitteilte.

Weshalb die Seniorin um 17.30 Uhr auf die Gegenfahrbahn kam, ist nicht geklärt. Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach ordnete bei der Frau eine Blut- und Urinprobe an. Die Kantonspolizei nahm ihr den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 8. November 2016 10:00
aktualisiert: 8. November 2016 10:20