7500 Blitze und Orkanböen

Lara Abderhalden, 19. August 2019, 08:07 Uhr
Gewitter zogen über die Schweiz und brachten 7500 Blitze. (Symbolbild)
Gewitter zogen über die Schweiz und brachten 7500 Blitze. (Symbolbild)
© iStock
Es war vermutlich einer der letzten heissen Sommerabende. Nach dem mehrheitlich sonnigen Wochenende, zogen in der Nacht auf Montag Wolken auf. In der Schweiz wurden 7500 Blitze registriert und Orkanbören gemessen.

Die Kaltfront sorgte in Deutschland und Frankreich dazu, dass dort seit Sonntagnachmittag über 100'000 Blitze registriert wurden, schreibt MeteoNews. In der Schweiz zählte der Wetterdienst 7500 Blitze. Am meisten wurden im Kanton Zürich registriert: Dort waren es rund 1500 Blitze.

Auch heftige Böen waren zu spüren. In Würenlingen sorgte ein heftiges Gewitter für eine Orkanböe mit einer Geschwindigkeit von rund 125 km/h.

Vorbei sind die Gewitter noch nicht ganz, auch Hagel sei lokal noch möglich.

Blitz-Bilanz nach Kantonen

Meteonews hat die Blitze, die seit April in den einzelnen Kantonen registriert wurden, aufgelistet. Am meisten blitzte es in Graubünden, dort gab es über 45'000 Entladungen. St.Gallen ist mit über 30'000 Blitzen auf Rang vier. Au im Thurgau wurden seit Frühling über 17'000 Blitze gesichtet.

Lara Abderhalden
Quelle: red.
veröffentlicht: 19. August 2019 06:33
aktualisiert: 19. August 2019 08:07