Elgg

79-jähriger Autofahrer landet nach Irrfahrt auf SBB-Gleis

27. Oktober 2020, 22:16 Uhr
Ein 79-jähriger Autolenker fuhr am Dienstagabend von der St.Gallerstrasse herkommend in Richtung Aadorf. Nach einer Kollision mit einem Taxi landete sein Fahrzeug auf der Gleisanlage der SBB-Hauptachse Zürich-St.Gallen. Der Mann verletzte sich leicht.

Bei einer Verzweigung in Elgg (ZH) kollidierte der 79-jährige Autofahrer mit einem Taxi-Bus und geriet anschliessend rechts neben die Strasse. Dort kollidierte er mit einer im Wiesland stehenden Strassentafel und fuhr danach mehrere Meter auf einem Feldweg weiter. Er setzte seine Fahrt über eine steile Böschung fort und landete schlussendlich auf der höhergelegenen Gleisanlage – der SBB-Hauptachse Zürich-St.Gallen.

Ein Landwirt bemerkte den Unfall und reagierte geistesgegenwärtig. Sofort fuhr er mit seinem landwirtschaftlichen Gefährt auf die Unfallstelle und hievte das Fahrzeug von der Gleisanlage. Der heranfahrende Zug aus St. Gallen konnte im letzten Moment seine Fahrt stoppen.

Der betagte Autolenker verletzte sich dabei leicht und wurde mit einem Rettungswagen in ein Spital überführt. Während der Bergung- und Unfallaufnahme kam es rund um die Unfallstelle zu Verkehrsbehinderungen auf den Strassen. Der Bahnbetrieb jedoch war nicht beeinträchtig, denn die Züge fuhren in langsameren Tempo an der Unfallstelle vorbei.

Es standen rund zehn Feuerwehrleute der Feuerwehr Eulachtal, der Rettungsdienst Winterthur, zwei Spezialisten von der SBB-Intervention, Funktionäre der Kantonspolizei Zürich sowie ein privates Abschleppunternehmen im Einsatz. Die Unfallursache ist unklar und wird nun durch die Kantonspolizei Zürich abgeklärt.

(BRK News)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 27. Oktober 2020 22:16
aktualisiert: 27. Oktober 2020 22:16