Strassenverkehrsunfall

89-jähriger Beifahrer verhindert Frontalkollisionen in Schaffhausen

15. Juni 2020, 12:30 Uhr
Ein 89-jähriger Beifahrer in einem Auto hat am Sonntag in Schaffhausen durch beherztes Eingreifen zwei Frontalkollisionen verhindert. Der 76-jährige Autolenker hatte wegen gesundheitlicher Probleme die Kontrolle über den Wagen verloren, der daraufhin auf die Gegenfahrbahn geriet.
Ein betagter Autolenker hat in Schaffhausen wegen gesundheitlicher Probleme die Kontrolle über seinen Wagen verloren. (Symbolbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER

Als der Beifahrer den Lenker auf dieses Abdriften hinwies, reagierte dieser nicht, wie die Schaffhauser Polizei am Montag mitteilte. Der Beifahrer riss daraufhin das Lenkrad auf die rechte Seite um, um eine Frontalkollision mit einem entgegenkommenden Wagen zu verhindern.

Das Auto der Senioren krachte in zwei Inselschutzpfosten und geriet wieder auf die Gegenfahrbahn. Um wiederum eine Frontalkollision mit einem weiteren Fahrzeug zu vermeiden, riss der Beifahrer das Lenkrad nochmals auf die rechte Seite. Das Auto touchierte noch einen Kandelaber, bevor es dann der Autofahrer selbst zum Stillstand bringen konnte.

Der 76-Jährige wurde mit Verletzungen von einer Ambulanz ins Spital gefahren. Am Unfallauto entstand Sachschaden. Die Unfallursache und der Unfallhergang sind Gegenstand laufender Ermittlungen der Schaffhauser Polizei.

Quelle: sda
veröffentlicht: 15. Juni 2020 12:30
aktualisiert: 15. Juni 2020 12:30
Anzeige