Anzeige
Produktrückruf

Akkus für E-Mountainbikes wegen Brandgefahr zurückgerufen

8. Juni 2021, 09:08 Uhr
Die Akkus der Marke Specialized mit Brandgefahr sind an der seitlichen Beschriftung erkennbar.
© WBF
Weil Akkus der Marke Specialized für E-Mountainbikes zu einem Brand oder Verbrennungen führen können, ruft das Unternehmen zwei Typen zurück: «Turbo Levo» und «Kenevo». Sie sind beide aus der ersten Herstellungsgeneration.

Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass Wasser in das Akkupack gelangt, was unter gewissen Umständen zu einem Kurzschluss führe. Dabei bestehe Brand- und Verbrennungsgefahr, heisst es in einer Mitteilung des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) und des Eidgenössischen Büro für Konsumentenfragen (BFK).

Vom Rückruf betroffen sind gewisse Akkus des Modells «Specialized M1 Batterie», die als Originalteil oder Nachrüstteil für folgende E-Mountainbikes verkauft wurden und das Bedienfeld auf der Seite des Akkus haben: Levo FSR (Modelljahre 2016-2018), Levo HT (Modelljahre 2018-2021) und Kenevo FSR (Modelljahre 2018-2019).

Die betroffenen Akkus können anhand der Teilenummer und des Herstellungsdatums identifiziert werden. Weitere Informationen finden sich auf https://www.specialized.com/ch/de/safety-notices. Betroffene Akkus werden von einem autorisierten Specialized-Fachhändler kostenlos repariert und sollten bis dahin nicht aufgeladen werden. Der Rückruf erfolgt in Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle für Unfallverhütung BFU.

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. Juni 2021 09:05
aktualisiert: 8. Juni 2021 09:08