Bauindustrie

Aktionär will Implenia «zurück zum Erfolg» helfen

13. September 2019, 08:25 Uhr
Wertberichtigungen in Norwegen und Polen: Die Ergebnisse bei Implenia leiden unter Altlasten. Jetzt will Veraison dem Schweizer Bauunternehmen als Grossaktionär auf die Sprünge helfen. (Archivbild)
Wertberichtigungen in Norwegen und Polen: Die Ergebnisse bei Implenia leiden unter Altlasten. Jetzt will Veraison dem Schweizer Bauunternehmen als Grossaktionär auf die Sprünge helfen. (Archivbild)
© KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI
Beim Baukonzern Implenia hat sich eine Aktionärsgruppe um Veraison Capital und die Parmino Holding von Max Rössler formiert. Man halte zusammen 18,1 Prozent des Aktienkapitals der Implenia AG, teilte die Gruppe am Freitag in einem Communiqué mit.

Ziel der Aktionärsgruppe sei es, "Implenia zurück auf den Weg zum Erfolg zu begleiten und dabei den Wert des Unternehmens zu sichern und auszubauen."

Veraison gilt als aktivistischer Investor und hat sich in den vergangenen Jahren bei diversen Schweizer Gesellschaften eingekauft. Beteiligt ist die Gesellschaft über verschiedene Fonds etwa an Ascom, Calida, Mikron, Orell Füssli und Zehnder. Zuletzt hatte die Beteiligungsgesellschaft zudem den Einstieg bei der Versandapotheke Zur Rose gemeldet und davor den Wiedereinstieg beim Textilmaschinenhersteller Rieter.

Hinter Veraison stecken Gregor Greber, Gründer des Vermögensverwalters zCapital, und Valentin Chapero, der frühere CEO des Hörsystemherstellers Sonova.

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. September 2019 08:05
aktualisiert: 13. September 2019 08:25