Anzeige
Tour de Suisse

Alle 14 beteiligten Kantone bewilligen Tour de Suisse

6. Mai 2021, 11:37 Uhr
Das Feld der Tour de Suisse rollt 2021 wieder durch die Schweiz.
© KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Die Tour de Suisse 2021 findet statt. Die Organisatoren erhalten von den 14 betroffenen Kantonen grünes Licht für die Durchführung.

Die Landesrundfahrt mit Start am 6. Juni in Frauenfeld wird (fast) ohne Zuschauer und ohne Werbekolonne und Neben-Events ausgetragen.

Es war der 23. Juni 2019, als der erst 22-jährige Kolumbianer Egan Bernal die Ziellinie in Ulrichen als Dritter der Schlussetappe und zugleich als Gesamtsieger der 83. Tour de Suisse überquerte. 2020 stand der Radsport auf World-Tour-Ebene in der Schweiz wegen der Coronavirus-Pandemie still.

Die 84. Schweizer Landesrundfahrt wird nun mit einem Jahr Verspätung nachgeholt - allerdings nur als reines Radrennen. An eine normalerweise sehr volksnahe Veranstaltung mit viel Brimborium im Start- und Zielbereich der Etappenorte ist in Corona-Zeiten nicht zu denken. Die Organisatoren fordern deshalb die Radsportfans auf, dieses Jahr zuhause zu bleiben und das Renngeschehen am Fernsehen oder online zu verfolgen.

Die Umgebung bei Start und Ziel wie auch die Bereiche bei den Sonderwertungen für Bergpreis und Sprint sind aufgrund des Schutzkonzeptes für Zuschauer gesperrt. Die Werbekolonne, das Tour-Village, die VIP-Zelte und alle Arten von Unterhaltungsprogramm fallen ebenfalls weg.

Olivier Senn, der Direktor der Tour de Suisse, spricht davon, dass diese Massnahmen «für uns als Veranstalter, unsere Partner aber auch die Etappenorte und deren lokale Sponsoren eingreifende Beschränkungen sind. Aber nur in dieser abgespeckten Variante ohne Publikum ist eine Durchführung in Zeiten von Covid-19 überhaupt möglich.» Wegen der immer noch präsenten Coronavirus-Krise basiert die Tour de Suisse auf einer Blasen- und Teststrategie für die gesamte Organisation inklusive der teilnehmenden Radsportteams.

Die achttägige Rundfahrt beginnt am Sonntag, 6. Juni, mit einem Einzelzeitfahren in Frauenfeld und endet am 13. Juni in Andermatt mit der Königsetappe mit den Pässen Furka, Grimsel und Susten. Welche internationalen Topstars neben den bekanntesten Schweizer Fahrern wie Marc Hirschi, Stefan Küng und Stefan Bissegger teilnehmen werden, ist noch nicht bekannt. Egan Bernal wird den Gesamtsieg sicher nicht verteidigen, startet der Tour-de-France-Triumphator von 2019 an diesem Wochenende doch zum Giro d'Italia.

Erstmals seit über zwei Jahrzehnten wird heuer auch wieder zu einer Tour de Suisse der Frauen gestartet. Diese findet am 5. und 6. Juni ebenfalls in Frauenfeld statt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. Mai 2021 11:36
aktualisiert: 6. Mai 2021 11:37